Artikel

Vegetarische Ernährung bei KHK

Geschrieben von Rebecca Schweier am 27. Februar 2014

Gemuese

Eine gesunde Ernährung trägt maßgeblich zur Prävention chronischer Krankheiten bei. Doch was bedeutet das konkret? Wie verhält es sich beispielsweise mit Verzicht und Verzehr von Fleisch? Nach aktuellem Stand der Wissenschaft kann man mit einem hohen Obst- und Gemüseverzehr Herzkrankheiten und möglicherweise auch Krebs und Diabetes vorbeugen. Auch Vollkornprodukte und Nüsse senken das Risiko für Herzkrankheiten.

Ein hoher Konsum an Fleisch hingegen, vor allem an rotem Fleisch, trägt zu einer höheren Sterblichkeit und zu einem höheren Risiko für Herzkrankheiten bei.

Doch kann man sich ohne Fleisch und Fisch überhaupt gesund ernähren? Bei einer „veganen“ Ernährung, also einer strikt vegetarischen Ernährung ohne jegliche Produkte tierischen Ursprungs, ist mit einem Mangel an Vitamin B12 und möglicherweise auch an Vitamin D und Jod zu rechnen. Für eine ausreichende Versorgung mit diesen Spurenelementen und Vitaminen sollte man bei veganer Ernährung Nahrungsergänzungsmittel verwenden.

Wenn man nur auf Fleisch und Fisch verzichtet, aber trotzdem Milchprodukte und Eier zu sich nimmt (sogenannte „lakto-ovo-vegetarische Ernährungsweise“) und auf eine abwechslungsreiche Ernährung achtet, ist nicht mit Mangelerscheinungen zu rechnen. Bei Wachstum, Schwangerschaft und Stillzeit sollten aber auch Vegetarier über Nahrungsergänzungsmittel nachdenken.

Abschließend stellt sich die Frage: Ist es schwer, auf Fleisch zu verzichten? Und was isst man stattdessen? Irmgard Gruner erzählt, dass sie die vegane Ernährung ausprobiert hat, jetzt aber wieder kleine Mengen an Fleisch isst. Friedrich Roth, Anne Haupt und Christa Lorei folgen der Ornish-Diät, einer streng fettarmen vegetarischen Diät. Und Stefan Büttner erzählt, dass Fleisch sein Gemüse war, er aber durch konsequente Reduktion 25 Kilo abgenommen hat.

Quellen:

Pan, An; Sun Qi; Bernstein Adam M.; Schulze, Matthias; Manson, JoAnn E.; Stampfer, Meir E. et al. (2012): Red Meat Consumption and Mortality: Results from 2 Prospective Cohort Studies. In: Archives of Internal Medicine 172 (7), S. 555–563.

Ströhle, Alexander; Waldmann, Annika; Wolters, Maike; Hahn, Andreas (2006): Vegetarische Ernährung: Präventives Potenzial und mögliche Risiken. Teil 1: Lebensmittel pflanzlicher Herkunft. In: Wiener klinische Wochenschrift 118 (19–20), S. 580–593.

Ströhle, Alexander; Waldmann, Annika; Wolters, Maike; Hahn, Andreas (2006): Vegetarische Ernährung: Präventives Potenzial und mögliche Risiken. Teil 2: Lebensmittel tierischer Herkunft und Empfehlungen. In: Wiener klinische Wochenschrift 118 (23–24), S. 728–737.

Foto von Rick Ligthelm/Flickr.

Letzte Aktualisierung am: 27.02.2014 um 16:07