Patientenbeitrag

Um seine Wirbelsäule beweglich zu halten, macht Ludwig Stenzel jeden Morgen vor dem Frühstück 20 Minuten Gymnastik



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Ich hatte sehr heftige Probleme mit Bandscheibenvorfällen, musste im Laufe der Jahre mich zweimal operieren lassen und deswegen gehe ich regelmäßig zur sogenannten Wirbelsäulengymnastik. Und habe mir anhand dieser Anleitung ein kleines häusliches Programm zusammengestellt, das ich eisern jeden Morgen mache. Nicht lange, 20 Minuten. Aufstehen – Badezimmer – Gymnastik – Frühstück, das ist das Programm. Und ich habe den Eindruck, das ist wichtig. Nicht übertreiben, aber konsequent jeden Tag ein bisschen.
Da gibt es als Hilfsgerät das sogenannte Thera-Band, das ist also ein langes Gummiband. Da habe ich in der Wirbelsäulengymnastik verschiedene Übungen gezeigt bekommen, die man gut zu Hause machen kann. Ich habe mehrere dieser Gummibänder in verschiedenen Stärken und mache da also ein Kurzprogramm mit den Gummibändern. Dann lege ich mich auf die Matte – Wirbelsäulengymnastik spielt sich häufig in Rückenlage ab oder in Bauchlage – und mache da einige Übungen, die mir gut tun. Und das Ganze läuft dann etwa 20 Minuten und dann wird gefrühstückt und dann kann der Tag so richtig anfangen.

Ludwig Stenzel
Das Interview wurde am 02.02.2012 geführt.

Ludwig Stenzel ist 82 Jahre alt. Nach einem Herzinfarkt vor 14 Jahren wurden ihm mehrere Stents eingesetzt. Ludwig Stenzel bewegt sich täglich und achtet auf eine maßvolle Ernährung.

Alle Beiträge von Ludwig Stenzel

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben