Patientenbeitrag

Günter Nack schränkt sich bei den Mahlzeiten etwas ein, um sein Gewicht zu halten



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Ansonsten haben wir auf unserem Abendbrotteller ja eine halbe Stulle mit Wurst oder Käse. Ich habe Tomaten mit Zwiebeln, meine Frau hat Radieschen. Ab und zu machen wir noch eine Paprikaschote dazu. Und wir essen auch weniger. Ja und wir müssen unser Gewicht halten. Also ich wiege jetzt 80 Kilo. Ist zwar immer noch ein bisschen Übergewicht, aber man will ja auch nicht als Hungerharke rumlaufen und ein paar Reserven braucht man, wenn man mal krank wird. Also wenn ich meine 80 Kilo halte, aber man muss jeden Tag drum kämpfen, dass man eben wirklich seine Kilo behält. Ja und da richten wir uns darauf ein. Wenn wir irgendwo zu Besuch eingeladen sind, sagen wir „entweder Kaffee und Abendbrot oder Mittag und Kaffee“. Also vier Mahlzeiten sind einfach für uns, die wir uns nicht mehr ausarbeiten, zu viel. Ich trinke gerne nachmittags eine Tasse Kaffee und dann essen wir gerne auch ein Stück Kuchen dazu oder einen Keks, aber vier Mahlzeiten geht eben nicht. Und das kann man ja steuern. Neulich haben wir ein Eisbein geholt, haben wir mal wieder. Machen wir natürlich auch zwischendurch mal, aber da haben wir wieder drei Tage von gegessen. Also wir wissen schon wie alles schmeckt, aber man muss es eben begrenzen

Günter Nack
Das Interview wurde am 15.07.2011 geführt.

Günter Nack ist 78 Jahre alt. Vor neun Jahren wurden ihm mehrere Stents operiert. Seitdem geht Günter Nack jede Woche zum Herzsport und achtet auf sein Gewicht.

Alle Beiträge von Günter Nack

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben