Patientenbeitrag

Aufgrund seiner KHK ging Ortwin Viererbe vorzeitig in den Ruhestand und beendete so den Dauerstress in seinem Leben



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Also das ist eine ganz schlimme Sache, Stress. Ich hatte wirklich auf der Arbeit Stress, obwohl ich mit diesem Arbeitsstress zurechtgekommen bin. Meiner Meinung nach.

Automatisch leben Sie da nach der Uhr: Sie haben ihre Sitzungen und Zusammenkünfte. Sie werden zu Problemen gerufen. Die Probleme sind nicht in zehn Minuten gelöst, die müssen die ganze Nacht gelöst werden. Den nächsten Morgen musste die Produktion wieder laufen. Ist egal wie, in der Nacht musste das erledigt werden. Das Problem muss weg. Morgens musste die Anlage wieder laufen. Und das sind schon Stressprobleme. Obwohl ich geglaubt habe, ich könnte das ablegen, wenn ich nach Hause gefahren bin. Aber im Unterbewusstsein hat das bei mir trotzdem noch weiter gearbeitet. Da ich eine AT-Beschäftigung hatte, also außertariflich, konnte ich jeder Zeit aussteigen. Mein Vertrag war zwar zwei Jahre verlängert, aber ich bin dann ausgestiegen. Ich bin schon mit 55 in den Ruhestand gekommen. Und das muss ich sagen, das ist sehr gut gewesen.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 11.08.2012 geführt.

Ortwin Viererbe ist 73 Jahre alt. Vor fast 20 Jahren wurden ihm 4 Bypässe gelegt. Seitdem ernährt er sich fett- und fleischarm und dafür mit viel Obst und Gemüse. Er führte regelmäßige Spaziergänge in seinen Alltag ein, nahm deutlich ab und ging vorzeitig in den Ruhestand. Dass seine Lebensumstellung erfolgreich war, zeigte sich drei Jahre später: Bei einer Kontrolluntersuchung stellte sich heraus, dass sich vermutlich durch die neue Lebensweise Kollaterale gebildet hatten und der KHK entgegenwirken. Ortwin Viererbe lebt seit 10 Jahren in Spanien.

 

Alle Beiträge von Ortwin Viererbe

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben