Patientenbeitrag

Bei regelmäßiger Bewegung stellt sich bei Anne Haupt ein richtiges Glücksgefühl ein



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Am Anfang war mein Kopf sehr dominant, der gesagt hat, „du weißt doch, wie wichtig Sport ist und du willst doch, dass dein Herz wieder stärker wird“. Das Herz ist ja auch ein Muskel und Muskeln kann man bekanntermaßen durch Sport trainieren. Man muss es nur klug angehen, sprich einen moderaten Sport machen. Man darf jetzt nicht zu ehrgeizig sein. Das ist natürlich auch so ein Punkt, viele Herzpatienten sind sehr ehrgeizig. Und man muss am Ball bleiben. Diese Regelmäßigkeit. Einmal die Woche langt nicht. Ein Muskel baut auch sehr schnell wieder ab. Man muss am Ball bleiben. Also am Anfang habe ich mir das immer wieder gesagt. Vielleicht war es das, bis ich dann den Punkt erreicht hatte, wo ich das nicht mehr so brauchte, weil es jetzt tatsächlich einfach auch Spaß machte und diese sogenannten Endorphine dann auch frei wurden. Und dieses Glücksgefühl, wenn alles so schön stimmte, die Sonne schien, das Wasser so wunderschön in der Sonne glitzerte und ich mich dazu bewegen konnte und ich auch einen guten Tag hatte, wo das Bewegen auch leicht fiel. Und wenn das alles so zusammen kam, dann kommt auch dieses Glücksgefühl dazu und das ist berauschend. Und das glaube ich, ist das, was dann letztlich auch dazu führt, dass man etwas vermisst [nämlich den Sport].

 

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 26.04.2012 geführt.

Anne Haupt ist 59 Jahre alt. Aufgrund einer familiären Vorbelastung ließ Anne Haupt vor acht Jahren ihr Herz untersuchen – eine KHK wurde festgestellt und drei Bypässe gesetzt. Bis dahin ein Bewegungsmuffel, fing Anne Haupt aufgrund der Diagnose an, regelmäßig Sport zu treiben und sich nach den fettarmen und vegetarischen Empfehlungen von Dean Ornish zu ernähren. Außerdem reduzierte sie deutlich Stress in ihrem Leben: Sie wurde früh berentet, machte eine Psychotherapie und arbeitet daran, sich die Probleme anderer nicht mehr zu sehr zu Herzen zu nehmen.

Alle Beiträge von Anne Haupt

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben