Patientenbeitrag

Als gesunde Knabberei dienen Kurt Hoffmann Knäckebrot und appetitlich angerichtete Möhrenstifte



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Das ist natürlich auch eine Sache, dass auch ich manchmal Gelüste habe. Da gibt es unterschiedliche Dinge. Ich esse zum Beispiel Finn Crisp [Knäckebrot]. Da werden viele Leute sagen, „naja, also das ist aber ein bisschen komisch“. Aber das ist nun einmal individuell unterschiedlich. Das ist ein ganz dünnes Brot. So als Brot ist mir das ein bisschen langweilig. Ich esse gerne Knäckebrot, aber wenn es mich abends gelüstet etwas zu knabbern, dann haben wir immer Finn Crisp. Dann esse ich Finn Crisp. Oder es gibt sehr schöne, fettfreie, Knusperstangen, die kann man zum Beispiel essen. Oder anstatt Erdnüssen und sonstigen Dingen knabbern wir in Streifen geschnittene kleine Möhren. Nichts dazu, keinen Dipp oder so, gar nichts, einfach so. Äußerlich attraktiv aufgemacht, da kann man dann sagen, „eine Möhre“, aber meine Frau isst die gerne so. Und wenn wir mit dem Wohnmobil reisen, dann sind wir noch keine halbe Stunde unterwegs und dann habe ich mindestens schon zwei Möhren gegessen.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 26.03.2012 geführt.

Kurt Hoffmann ist 76 Jahre alt. Vor über 15 Jahren wurden bei ihm mehrere Stenosen festgestellt. Aufgrund seiner umgehenden Lebensstilveränderung bildeten sich Kollaterale, sodass Kurt Hoffmann eine Dilatation vermeiden konnte. In seiner Lebensstilveränderung orientiert sich Kurt Hoffmann an den Regeln von Dean Ornish. Dies beinhaltet eine streng fettarme, vegetarische Ernährung und täglich mindestens eine halbe Stunde Bewegung.

Alle Beiträge von Kurt Hoffmann

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben