Patientenbeitrag

Obwohl Gerhard Möhring gerne Obst und Schokolade ist, achtet er aufgrund seiner Diabetes immer gewissenhaft auf seinen Blutzuckerspiegel



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Man will es ja nicht übertreiben. Ich möchte ja auch Obst essen. Und bei Obst ist ja immer das Problem des Fruchtzuckers. Und wenn ich jetzt Obst esse, spiele ich damit den Zucker wieder hoch. Und wenn ich dann dazu noch Schokolade esse, dann wird es noch schlimmer. Also reicht mir ein Stück oder zwei Stück. Und dann esse ich dann mal ein Stück was weiß ich, irgend sowas Schokoladiges, und das reicht mir dann. Aber es ist nicht mehr das Verlangen da, dass ich eine ganze Tafel mit einem Mal aufesse. Und das war meine Welt. Ich habe eine ganze Schachtel Pralinen gegessen, mit einem Schlag war die weg am Abend. Das war kein Thema. Aber es geht auch so, in geringen Mengen. Ich esse gerne Obst. Ich weiß aber zum Beispiel, dass ich keinen Wein essen kann. Da bin ich vorsichtig, weil Wein unheimlich viel Fruchtzucker hat. Ich esse eben Orangen oder einen Apfel. Bei Apfel muss ich vorsichtig sein, da darf ich bloß einen am Tag essen. Und so koordiniere ich das alles ein bisschen. Und wenn ich merke, es ist wieder ein bisschen zu hoch, dann lasse ich einen Tag aus. Das fällt mir dann auch nicht schwer. Dann esse ich mal einen Tag gar nichts weiter. Und dann wird wieder gemessen und ich sage, „oh gut, okay, ist wieder im Lot“. Mir ist wichtig, dass ich nicht noch mehr Probleme kriege, dass ich nicht noch anfangen muss mit Spritzen und was weiß ich nicht. Mir reicht die Tablette und danach richte ich mich.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 29.02.2012 geführt.

Gerhard Möhring ist 62 Jahre alt. Vor 9 Jahren erlitt er einen schweren Herzinfarkt, auf den drei Jahre später ein weiterer folgte. Daneben kämpft Gerhard Möhring seit 9 Jahren mit einer Krebserkrankung und Diabetes. Aufgrund seiner Erkrankungen wurde er frühberentet. Einmal wöchentlich nimmt Gerhard Möhring an einer Herzsportgruppe teil. Um sich darüber hinaus zu regelmäßiger Bewegung zu zwingen, fährt er jede Nacht Zeitungen mit dem Fahrrad aus. Auch sein Gewicht hat Gerhard Möhring deutlich reduziert. Er isst heute weniger und kalorienärmer.

Alle Beiträge von Gerhard Möhring

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben