Patientenbeitrag

Seit Otto Remmler täglich die Entspannungsübung „Die Fünf Tibeter“ macht, geht es ihm gesundheitlich deutlich besser


Ich mache morgens und abends, ich weiß nicht, ob Ihnen das ein Begriff ist, „Die fünf Tibeter“.

Das ist so eine Philosophie und die mache ich intensiv seit 2000. Und das hat halt auch zur Folge, dass mir es körperlich relativ gut geht. Auch wenn ich mal ein bisschen viel gemacht habe, abends dann meine Tibeter gemacht habe, geht es mir körperlich wieder gut.

Ich habe das autark gemacht. Ich habe mir ein Buch gekauft und fing dann einfach an. Ich hatte mal das im Fernsehen gesehen. Von der Philosophie her ist es ja so, dass man viel Atemtechnik dabei machen muss. Also sprich, jede Bewegung ist mit Ein- und Ausatmen gegeben und das ist ja dann doch letztendlich zur Sauerstoffversorgung im Blut insgesamt gut zu sehen. Und das ist halt der eigentlich große positive Effekt, dass man so nach drei Wochen, wenn man anfängt – man fängt ja an nur mit drei Übungsteilen und das steigert man pro Woche um zwei, bis man auf 21 Übungsteile kommt. Das dauert zehn, elf Wochen, ehe man überhaupt einmal richtig drin ist. Und nach drei vier Wochen merkt man doch positive Veränderungen in sich. Positiv insofern, dass man ein bisschen ruhiger, ein bisschen gelassener wird, ein bisschen ausgeglichener. Das ist der positive Effekt von diesen fünf Tibetern. Und wenn ich das jemandem empfohlen habe und der es auch konsequent anwendet, die sind auch positiv überrascht von, was man dort erreichen kann. Seitdem ich das regelmäßig mache – ein fünfter Lendenwirbel ist bei mir ein Gleitwirbel – meine Muskulatur ist so stabil, dass ich keine Beschwerden habe. Das ist der ganz positive Effekt dabei.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 03.02.2012 geführt.

Otto Remmler ist 65 Jahre alt. In den letzten 25 Jahren hatte er zwei Herzinfarkte und immer wieder akute Herzprobleme. Nach einem Burnout und einer Psychotherapie wurde Otto Remmler vor acht Jahren frühberentet. Als Ersatz für die fehlenden Herausforderungen im Arbeitsleben ist Otto Remmler seit einigen Jahren Übungsleiter in mehreren Koronar- und Lungensportgruppen. Neben dem regelmäßigen Herzsport hält Otto Remmler seine tägliche Gymnastik, die „5 Tibeter“ beweglich und gesund.

Alle Beiträge von Otto Remmler

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben