Patientenbeitrag

Zur Unterstützung bei dem Yoga-Programm nutzt Robert Lorenz eine CD mit entsprechender Anleitung


Die Entspannung spüre ich an zwei Dingen ganz besonders: einmal nach diesem Entspannungstraining nach Jacobsen. Da ist die Anspannung in der Muskulatur und anschließend die Entspannung. Dann hat man anschließend das Gefühl, total beruhigt zu sein, entspannt zu sein, gelöst zu sein. Und zwischendurch, da ja immer wieder die Ruhelage angesagt ist und dieses Räkeln und Strecken zwischen den einzelnen Übungen, habe ich immer das Gefühl zwischendurch, das ist völlig entspannt und völlig gelöst. Ich mache das immer im Yogaraum meiner Frau unten und wenn ich dann hochkomme, fühle ich mich um einiges erleichterter und erholter, als ich runter gegangen bin. Mir ist auch aufgefallen, wenn ich vorher irgendeine Art von Anspannung hatte – ob das jetzt geistige Anspannung war oder ob es eine körperliche Anspannung war – wenn das Yogaprogramm abgelaufen ist, fühle ich mich nachher gelöster und entspannt und richtig erholt.

Ich mache es immer mit einer CD. Das enthebt mich der Mühe, mir das vorher zu merken oder ein Blatt nebendran zu halten. Wobei auch die Zeiten besser zu fassen sind. Mit der CD kommt das Kommando oder die Einladung, das so zu tun und ansonsten muss man immer nochmal überlegen, was ist es denn jetzt, was man jetzt machen will? Man hat nachher doch etwas verpasst oder doch etwas vergessen. Im Laufe der Zeit wird man ganz gewiss diese Übungen, weil es immer die gleichen sind, auch so können. Aber ich nutze das sehr gerne, weil die Stimme ein bisschen einlullend ist und auch auffordert weiter zu machen.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 11.07.2012 geführt.

Robert Lorenz ist 71 Jahre alt. Vor zwei Jahren wurde bei ihm eine KHK festgestellt. Daraufhin wurden ihm drei Bypässe und später noch einmal zwei Stents gesetzt. Robert Lorenz orientiert sich in seiner Lebensstilveränderung an dem Programm von Dean Ornish und ernährt sich dementsprechend streng fettarm und vegetarisch. Er fährt regelmäßig Rad und macht täglich Herz-Yoga. Meditation und Progressive Muskelentspannung sorgen bei Robert Lorenz für den regelmäßigen Stressausgleich.

Alle Beiträge von Robert Lorenz

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben