Patientenbeitrag

Durch die Ernährungsumstellung hat Anne Haupt das Kochen lernen müssen



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Das ist natürlich auch sehr Zeit aufwendig, aber die Zeit habe ich jetzt auch. Ich koche selber. Das habe ich früher alles nicht gemacht. Das war ein ganz großes Problem für mich, weil ich konnte nicht kochen. Ich sage jetzt mal konnte, aber ich bin jetzt immer noch keine super Köchin. Weil: Ich bin in der Kantine essen gewesen und am Wochenende haben wir uns die Fertigpizza in den Ofen geschmissen, zum Beispiel Fertiggerichte, oder sind Essen gegangen. Ich habe also nie gekocht. Und jetzt habe ich eine Ernährung gehabt, die ich draußen, wenn ich irgendwo in einem Restaurant war, so nicht gekriegt habe. Wobei ich jetzt inzwischen schon viel besser damit umgehen kann. Ich weiß, wo ich essen kann. Also ein Italiener ist zum Beispiel eine ganz gute Richtung, da kriegt man zum Beispiel ein Nudelgericht mit einer Tomatensoße und wenn man den Italiener kennt, dann macht der einem das auch frisch. Weil wenn er mit Fertigsoßen arbeitet, sind in der Regel Öle drin. Aber das funktioniert eigentlich schon ganz gut, dass ich auch wirklich wieder das Restaurantessen genießen kann. Es ist ja nicht nur das Essen, wenn man Essen geht, sondern man sitzt da in einem schönen Ambiente mit Freunden zusammen.

Das Fett ist sicher ein Geschmacksträger, das ist ganz richtig und man muss dann schon ein bisschen lernen anders zu würzen. Und da, ich sagte das ja vorhin auch, ist die Selbsthilfe[gruppe] etwas ganz Wichtiges. Also bei mir lag das Manko im Kochen und da kriegt man Rezepte und vor allen Dingen kann man sich austauschen.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 26.04.2012 geführt.

Anne Haupt ist 59 Jahre alt. Aufgrund einer familiären Vorbelastung ließ Anne Haupt vor acht Jahren ihr Herz untersuchen – eine KHK wurde festgestellt und drei Bypässe gesetzt. Bis dahin ein Bewegungsmuffel, fing Anne Haupt aufgrund der Diagnose an, regelmäßig Sport zu treiben und sich nach den fettarmen und vegetarischen Empfehlungen von Dean Ornish zu ernähren. Außerdem reduzierte sie deutlich Stress in ihrem Leben: Sie wurde früh berentet, machte eine Psychotherapie und arbeitet daran, sich die Probleme anderer nicht mehr zu sehr zu Herzen zu nehmen.

Alle Beiträge von Anne Haupt

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben