Patientenbeitrag

Kleine Sünden wie ab und zu ein Stück Kuchen gesteht sich Anne Haupt zu



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Also auch diese Kohlenhydrate sollten nicht in Unmengen genommen werden. Aber es ist jetzt nicht das Problem, wenn man mal ein Stück Kuchen, einen Pudding und so weiter, also wenn man mal süßen Hunger hat. Den habe ich auch durchaus. Dann esse ich gerne Obst und mache mir auch mal einen Pudding oder back mir einen Kuchen, so ist das nicht. Aber wenn das im Rahmen bleibt, ist das alles kein Problem. Das ist so ein Balanceakt, den man dann so entwickelt. Also wenn man sich nur kasteit, ist das auch ganz furchtbar, weil die Seele leidet und damit leidet auch der Körper und damit ist man auch kontraproduktiv. Sondern auch einmal etwas machen, was nicht erlaubt ist, ruhig mal über die Stränge schlagen. Also beispielsweise, was ich über die Stränge schlage: Ich esse dann vielleicht nicht ein Stück Sahnetorte, aber ich esse dann ein Stück Käsekuchen oder ein Stück Pflaumenkuchen. Da ist auch Butter drin, das weiß ich, aber dann sage ich, „okay, ein Stück und das machst du ja nicht jeden Tag, das geht“. Also es ist ganz wichtig, dass man sich nicht selber zu sehr knechtet.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 26.04.2012 geführt.

Anne Haupt ist 59 Jahre alt. Aufgrund einer familiären Vorbelastung ließ Anne Haupt vor acht Jahren ihr Herz untersuchen – eine KHK wurde festgestellt und drei Bypässe gesetzt. Bis dahin ein Bewegungsmuffel, fing Anne Haupt aufgrund der Diagnose an, regelmäßig Sport zu treiben und sich nach den fettarmen und vegetarischen Empfehlungen von Dean Ornish zu ernähren. Außerdem reduzierte sie deutlich Stress in ihrem Leben: Sie wurde früh berentet, machte eine Psychotherapie und arbeitet daran, sich die Probleme anderer nicht mehr zu sehr zu Herzen zu nehmen.

Alle Beiträge von Anne Haupt

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben