Patientenbeitrag

Die Ernährungsumstellung von Robert Lorenz erfordert viele Änderungen im Haushalt und die Unterstützung seiner Frau


Das verändert natürlich irgendwie den eigenen Haushalt, die Ernährung schon kolossal. Das bedeutet also, dass meine Frau schon gefordert war, indem sie mitgemacht hat und freiwillig mitgemacht hat. Zwar sich nicht hundertprozentig genau daran hält, aber wenn nur vegan gekocht wird, isst sie automatisch selbst weniger Fleisch oder weniger Fisch. Käse isst sie nach wie vor, aber ansonsten hält sie sich fast notgedrungen auch an dieses Programm, aber sie macht es auch freiwillig. Es ist für mich eine gewaltige Erleichterung. Mit jemandem gemeinsam zu leben, der mir jeden Tag durch sein eigenes Essverhalten zeigen würde, wie es anders geht und dass es ja doch nicht so das Richtige ist, was ich mache, das wäre wahrscheinlich sehr schwer. Insofern bin ich ganz dankbar dafür, dass meine Frau das nicht nur toleriert, sondern auch fördert. Wobei hin und wieder schon einmal die Frage kommt: „Muss denn das sein?“ Klar, aber das gehört dazu. Zweifel dürfen wir immer haben. Meine Frau als auch ich. Nur nicht gleichzeitig.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 11.07.2012 geführt.

Robert Lorenz ist 71 Jahre alt. Vor zwei Jahren wurde bei ihm eine KHK festgestellt. Daraufhin wurden ihm drei Bypässe und später noch einmal zwei Stents gesetzt. Robert Lorenz orientiert sich in seiner Lebensstilveränderung an dem Programm von Dean Ornish und ernährt sich dementsprechend streng fettarm und vegetarisch. Er fährt regelmäßig Rad und macht täglich Herz-Yoga. Meditation und Progressive Muskelentspannung sorgen bei Robert Lorenz für den regelmäßigen Stressausgleich.

Alle Beiträge von Robert Lorenz

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben