Patientenbeitrag

Gerhard Kleine achtet mittlerweile auf eine gesunde Ernährung



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Mit der Ernährung und so weiter hatten wir damals so einen Kursus gehabt, den habe ich auch mitgemacht. Also mit der Ernährung, man achtet schon ein bisschen drauf, wenn es irgendwie geht. Also das ist auch wichtig. Hier stehen zwar die Kekse hier da, dann greife ich auch schon mal zu, aber ja Süßigkeiten piano. Also wenig, wenn man sie nimmt. Dann isst man mal wieder ein paar mehr, aber dann muss wieder Ruhe sein. Die bleiben im Schrank da gehe ich nicht ran. Der Schrank ist voll, also so ist es nicht.

Man soll nicht so fettig essen. Auch ein Diabetiker darf alles essen normalerweise, muss aber´eben bewusster essen und wie gesagt, ich esse gerne, aber trotzdem sehe ich mich vor. Dass man vielleicht mehr Gemüse ist. Ich esse ja auch viel rohes Gemüse, wenn es geht. Also das auf jeden Fall. Das habe ich auch schon als Kind gemacht, ob das Kohlrabi ist, Mohrrüben, sogar Kartoffeln roh. Hat uns nichts ausgemacht. Und ja, das war es soweit mit der Ernährung, also man muss schon darauf achten, das ist wichtig. Vor allen Dingen auch auf den Cholesterinspiegel. Nicht so viele Eier. Und ja, da versuchen wir auch schon immer, ein Ei pro Woche. Meistens sogar wochenlang, wo ich kein Ei esse, also das gibt es auch.

Gerhard Kleine
Das Interview wurde am 03.02.2012 geführt.

Gerhard Kleine ist 67 Jahre alt. Seit vielen Jahren leidet er an Verengungen der Herzkranzgefäße, schließlich kam es zum Herzinfarkt. Um das Risiko eines weiteren Herzinfarktes zu senken, integriert er nun mehr Bewegung in seinen Alltag, betreibt Herzsport und ernährt sich bewusster. Er hat aufgehört zu rauchen und trinkt keinen Alkohol mehr.

Alle Beiträge von Gerhard Kleine

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben