Patientenbeitrag

Vor dem Schlaganfall hat Franz Böhm den Stress von der Arbeit mit Essen und Alkohol kompensiert


Vor dem Schlaganfall da habe ich ja viel gearbeitet. Also die EDV voll rein, wirklich. Da muss man also, pausenlos wird da programmiert. Ohne Ende. Ich habe da jeden Tag, obwohl ich nur 8 Stunden hätte arbeiten sollen, aber zehn Stunden gehabt, weil mir die Arbeit unheimlich viel Spaß macht. Und wenn ich heim gegangen bin – also ich habe erst einmal ein normales Mittagessen gehabt in der Kantine gehabt – und wenn ich heim gekommen bin, habe ich dann noch sechs bis sieben Knödel gegessen abends. Abends! Und zwei bis drei Maß halbe Bier. Mindestens! Weil ich geglaubt habe, ich brauche das um mich runterzufahren. Ja, das war das. Aber das habe ich natürlich jetzt heute nicht mehr. Weil ich darf nunmal keinen Alkohol trinken und deswegen trinke ich nicht mehr so viel. Aber da habe ich viel getrunken. Also die Mengen da zum Beispiel, wie gesagt, die fünf Knödel und sechs Knödel und sieben Knödel, jetzt habe ich vielleicht zwei. Früher habe ich natürlich auch sehr viel Fleisch gegessen, jetzt viel weniger. Obst esse ich auch. Ja, ich esse sehr viele Bananen, die esse ich sehr gern. Und dann habe ich einen Apfel ab und zu, da denkt meine Ehefrau dran. Ich würde das vielleicht nicht einmal machen.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 24.06.2011 geführt.

Franz Böhm ist 71 Jahre alt. Nachdem er mehrmals Herzprobleme hatte, erlitt er im Alter von 59 Jahren einen Schlaganfall. Mit täglicher Bewegung und einer maßvolleren Ernährung hat er seinen Gesundheitszustand verbessert.

Alle Beiträge von Franz Böhm

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben