Patientenbeitrag

Uwe Siebert verzichtet auf deftiges Essen und greift lieber zu mehr Gemüse



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Viel Gemüse am Tag. Kohlenhydrate einteilen. Wenn man nichts macht, baut man die Kohlenhydrate nicht ab. Also dann lieber einen Salat essen mehr als fünf Kartoffeln mit Soße und Fleisch. So wurde ich jetzt eingestellt auch von der Diabetesberatung, wo ich zur Schulung war bei der Ernährungstante, ich nenne sie mal so. Ja viel Gemüse essen und das und das. Ich muss ja sagen, vorher habe ich auch dann die Pommesbude aufgesucht oder eine Bratwurstbude. Das war die Bratwurstbude, wenn wir unterwegs waren und durch die Montage – wir haben am Wochenende schön gegessen, aber das verkehrte. Ja, das ist so. Man muss sich dran gewöhnen. Aber das ist eine Umstellung. Das Eisbein bleibt dann im Tiefkühlfach, das Schwein wird nicht mehr geschlachtet, nennen wir das mal so. Man schafft es auch, wenn man will. Ich hab es eisern geschafft. Ich sehe auch lieber ein Schnitzel auf dem Teller als so einen Salatkopf oder einen Gurkensalat mit Ei oder so was. Aber man schafft es. Man muss den Willen haben. Es ist nicht einfach, aber es geht alles.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 07.02.2011 geführt.

Uwe Siebert ist 43 Jahre alt. Im Jahr 2009 erlitt er zwei Herzinfarkte. 2010 wurden ihm 5 Stents eingesetzt. Seinen körperlich anspruchsvollen Beruf in der Baubranche kann er seitdem nicht mehr ausüben. Damit umzugehen musste er erst lernen. Er hat seine Ernährung umgestellt und bewegt sich regelmäßig. Insgesamt hat er dadurch 14 kg abgenommen. Stress vermeidet er heute.

Alle Beiträge von Uwe Siebert

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben