Patientenbeitrag

Seine Ernährung an die Ornish-Diät anzupassen, war für Johann Raschke eine große Herausforderung



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Das Essen war eine Erfahrungssache, weil versucht wurde strickt nach Ornish zu kochen. Das heißt, er sagt, „fettarm“. Das heißt keine Öle, also kein Fleisch, kein Ei, keine Öle, keine Butter, keine Margarine, gar nichts. Und das ist ein Problem. Das ist wirklich ein Problem. Dann kamen so leichte Aufweicherscheinungen, „gegen ein Gläschen Wein ist ja nichts einzuwenden.“ Dann meine ich, billigt er jetzt im Moment zu, dass eine Pfanne schon mal mit Öl besprüht werden kann, also nicht einfach einen Löffel rein schütten. Dann ist sogar jetzt zwischenzeitlich der Stand so, dass man mal einen Fisch essen soll oder kann, nicht muss, also kann. Das heißt, es gibt auf der einen Seite ganz tolle Gerichte. Wirklich, das muss man sagen. Wir haben Gerichte nach Ornish, die können in jedem Luxuslokal angeboten werden. Wirklich, die sind ganz toll. Wenn ich Bratlinge mache, die werden mir unter der Hand weggerissen, wenn ich da ankomme mit meinem Essen. Wir bringen da selbstgemachtes Essen mit. Und das ist natürlich eine sehr wichtige Sache, aber am Anfang war das absolut nicht der Fall. Da kamen andere Leute, die auch in derselben Situation waren, an unserem Tisch vorbei, haben bei uns auf den Teller geschaut und dann sagt der eine, „so etwas fressen auch meine Schweine“, so ungefähr. Die sind an dir vorbei gelaufen, hatten eine Bratwurst im Bart – die schmeckt auch gut, eine Bratwurst. Ich weiß zwar jetzt nicht mehr, wie sie schmeckt, aber ich kann es mir durchaus noch vorstellen.

Johann Raschke
Das Interview wurde am 22.03.2012 geführt.

Johann Raschke ist 71 Jahre alt. Vor fast 20 Jahren hatte er einen Herzinfarkt. Als vor 5 Jahren bei Johann Raschke Kammerflimmern auftratt, wurde ihm ein Defibrillator eingesetzt. Johann Raschke hat seinen Lebensstil nach der Ornish-Therapie umgestellt, d.h. er ernährt sich weitestgehend vegetarisch und fettarm, nimmt an einer Ornish-Gruppe teil und macht täglich Yoga.

Alle Beiträge von Johann Raschke

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben