Patientenbeitrag

Um sich zu beschäftigen und sich die regelmäßige Bewegung angenehmer zu machen, hat sich Uwe Siebert einen Hund geholt



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Und man braucht – wir haben ja auch noch Beschäftigung mit dem Hund. Das ist das Wichtigste. Wir haben uns ja noch einen kleinen Hund geholt.

Es wird eben dreimal spazieren gegangen, weil beim Fahrrad fahren habe ich Probleme gehabt und dann hat die Ärztin gesagt, „erstmal aufhören“. Macht viel aus der Hund, weil der will ja beschäftigt werden.

Hier hinten ist so ein Stadtwald, wo es Wildschweine gibt und alles, na ja wie so ein kleiner Tierpark, ja und da laufen wir immer. Da wird sich getroffen und dann geht es da rüber. Oder mit dem Fahrrad hinfahren, da wird das Fahrrad eben mal ein Stück geschoben. Ein paar haben ja noch so einen kleinen Hund, da rennen hier eben zehn Hunde rum, hinten auf der Wiese oder auf dem Acker. Da macht man das halt. Die Hunde freuen sich und die Menschen freuen sich genauso. 

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 07.02.2011 geführt.

Uwe Siebert ist 43 Jahre alt. Im Jahr 2009 erlitt er zwei Herzinfarkte. 2010 wurden ihm 5 Stents eingesetzt. Seinen körperlich anspruchsvollen Beruf in der Baubranche kann er seitdem nicht mehr ausüben. Damit umzugehen musste er erst lernen. Er hat seine Ernährung umgestellt und bewegt sich regelmäßig. Insgesamt hat er dadurch 14 kg abgenommen. Stress vermeidet er heute.

Alle Beiträge von Uwe Siebert

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben