Patientenbeitrag

Das Wissen um die positiven Effekte der „Fünf Tibeter“-Übungen motivieren Otto Remmler, die Übungen konsequent jeden Tag durchzuführen


Wenn ich sie schnell mache, sind es zehn Minuten, also dann ohne eine aktive Pause, also Erholungspause dazwischen. Wenn ich sie durchmache, sind es zehn Minuten. Wenn ich es richtig mache, also mit einer Minute Pause dazwischen, bin ich so bei einer Viertelstunde. Und das mache ich konsequent jeden Morgen, jeden Abend. Selbst sogar wenn ich auf den Seminaren war. Die haben zwar beim ersten Mal geguckt, „was macht der denn da?“ Aber man sieht sich ja öfters, fragen sie immer wieder, „Machst du die immer noch?“ – „Ja“. Ich weiß, dass ich halt ohne diese sportliche Betätigung keine große Lebenserwartung mehr habe. Das steht nun mal fest. Ich weiß, dass ich sportlich mich weiter betätigen muss, um mich körperlich so fit zu halten, wie ich momentan bin.
Hier mache ich es auch während des Fernsehguckens, wenn man es so will. Ich gucke die Nachrichten und dabei mache ich die halt. Oder ich ziehe mich dann halt oben zurück und mache sie oben.

Einen positiven Effekt, weil ich gemerkt habe, dass das mir halt auch körperlich etwas bringt. Erstmal insofern, dass die Beschwerden in meinem Rücken sich wesentlich gebessert haben oder ich jetzt gar keine Beschwerden mehr habe. Also es haben sich durch diese Belastungen auch meine Bandscheiben wieder ein bisschen regeneriert. Ursprünglich war ich mal 1,75 und bin 1,74 immer noch und das mit 65 Jahren, also ich werde ja erst 65. Aber trotz alledem ist das, glaube ich, als Erfolg zu sehen. Das war die eigentliche Motivation. Dass natürlich der Nebeneffekt Herz dabei ist, das ist ja ein anderes.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 03.02.2012 geführt.

Otto Remmler ist 65 Jahre alt. In den letzten 25 Jahren hatte er zwei Herzinfarkte und immer wieder akute Herzprobleme. Nach einem Burnout und einer Psychotherapie wurde Otto Remmler vor acht Jahren frühberentet. Als Ersatz für die fehlenden Herausforderungen im Arbeitsleben ist Otto Remmler seit einigen Jahren Übungsleiter in mehreren Koronar- und Lungensportgruppen. Neben dem regelmäßigen Herzsport hält Otto Remmler seine tägliche Gymnastik, die „5 Tibeter“ beweglich und gesund.

Alle Beiträge von Otto Remmler

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben