Patientenbeitrag

Durch die Ernährungsumstellung gelang es Kurt Hoffmann, sein Gewicht und zugleich seine Cholesterinwerte zu senken



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Genuss ohne Reue. Also ich esse immer guten Gewissens, weil ich denke, „Hunger? So etwas gibt es bei mir nicht.“ Aber ich sehe es ja an der Waage, das spielt keine Rolle. Ich muss nur das richtige essen. Aus dem Ganzen resultiert natürlich auch ein optimaler Stoffwechsel. Also da haben sie nie irgendwelche Probleme mit solchen Dingen. Es gibt Leute, die sagen, „Oh, also mein Stoffwechsel ist ganz schlecht.“ Null Probleme. Das sind keine Dinge, die man so bemerkt, dass man sagt, „Donnerwetter, heute bin ich der Größte oder der Stärkste oder so etwas.“ Aber man fühlt sich auf jeden Fall wohl. Ich habe ja mit Ornish konsequent nicht nach dem ersten Herzkatheder angefangen, sondern in gemäßigter Form schon vorher. Und da hatte ich ja schon gemerkt, dass sich mein Gewicht reduziert. Und ich konnte mich sehr gut an meine früheren sporadischen Versuche erinnern, Gewicht zu reduzieren, die ein furchtbarer Kampf waren. Und irgendwann, nach einer gewissen Zeit, kam es immer wieder zu dem gleichen negativen Ergebnis. Und hier war klar, wenn du so weiter machst, und das gefiel mir alles so gut, dann hast du das Problem definitiv vom Tisch. Und ich fühle mich dabei natürlich auch viel wohler. Ohne dass ich Kalorien zähle oder sonst irgendetwas aufstellen und mir immer Gedanken machen muss. Ich brauche nur so weiter zu leben wie jetzt und dann regelt sich das alles völlig alleine. Zumal mein Cholesterin früher immer über 200 war. Seit der Zeit ist der immer unter 150, ohne dass ich mir irgendwelche besondere Mühe gebe. Das ist ausschließlich eine Ernährungsfolge.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 26.03.2012 geführt.

Kurt Hoffmann ist 76 Jahre alt. Vor über 15 Jahren wurden bei ihm mehrere Stenosen festgestellt. Aufgrund seiner umgehenden Lebensstilveränderung bildeten sich Kollaterale, sodass Kurt Hoffmann eine Dilatation vermeiden konnte. In seiner Lebensstilveränderung orientiert sich Kurt Hoffmann an den Regeln von Dean Ornish. Dies beinhaltet eine streng fettarme, vegetarische Ernährung und täglich mindestens eine halbe Stunde Bewegung.

Alle Beiträge von Kurt Hoffmann

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben