Patientenbeitrag

An der Herzsportgruppe schätzt Uwe Siebert auch die begleitenden Informationsveranstaltungen



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Und die Therapeutin, die wir haben, die ist ja ausgebildet für so was extra, extra nur für Herzpatienten. Ist ja dann auch eine Ärztin dabei. Auch von der Herzklinik kommt jemand ab und zu mal. Da ist so ein Seminar, das ist auch durch den Kardiologen, wo dann auch bestimmte Sachen, Tabletten und so besprochen werden. Oder es wird jemand eingeladen. Ist schon interessant.

Bei uns kommt ja auch in die Herzsportgruppen eine Diätassistentin. Oder man trifft sich da und da, dann ist eine Veranstaltung. Ist schon nicht schlecht da. Auch Diabetiker dann, bei der Ärztin nachfragen, wo so eine Schulung ist. Dann eben auch an der Schulung teilnehmen. Bei uns war da auch Geselligkeit, weil eine Küche da war. Und dann mal gesellig da zu kochen, das und das.

Und man muss dann eben auch den inneren Schweinehund bekämpfen. Man muss eben sagen, okay, ich mache das und das und nicht mehr das und das. Na die erklären mir genau, so und so ist das Verhalten. Wenn das Fahrrad fahren nicht geht, dann geht es eben nicht. Da geht man eben spazieren. Wenn Sie das und das schaffen, kann man eben später sagen, ok jetzt geht es wieder auf das Fahrrad.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 07.02.2011 geführt.

Uwe Siebert ist 43 Jahre alt. Im Jahr 2009 erlitt er zwei Herzinfarkte. 2010 wurden ihm 5 Stents eingesetzt. Seinen körperlich anspruchsvollen Beruf in der Baubranche kann er seitdem nicht mehr ausüben. Damit umzugehen musste er erst lernen. Er hat seine Ernährung umgestellt und bewegt sich regelmäßig. Insgesamt hat er dadurch 14 kg abgenommen. Stress vermeidet er heute.

Alle Beiträge von Uwe Siebert

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben