Patientenbeitrag

Hartmut Schwella versucht heute, das Leben gelassener zu sehen und mehr zu genießen



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Früher war das ja so: Weil man ja eben in Hast und Eile gelebt hat, beziehungsweise man hat gar keine Sachen angefangen. Man hat vieles vernachlässigt und halb gemacht. Und dann irgendwann fällt das einm ja doch aufs Bein. Sowohl auf der Arbeit als auch hier zu Hause. Also achtet man drauf, dass man was richtig macht. Das ist für mich erst mal wichtig. Und zweitens so einen gewisser Wohlfühleffekt bei den Dingen, die man tut – habe ich früher nicht immer gehabt.
Man hat eine gewisse Zufriedenheit in sich. Das ist, was man früher nicht immer hatte. Da war man manchmal unzufrieden, weil was nicht fertig wurde oder irgendwas unbefriedigend war oder irgendwas lief nicht so. Und das sieht man heute anders und sagt sich, „ok, dann machen wir morgen weiter“. Nicht das würde ich erst mal so formulieren. Auf die eigene Zufriedenheit hat das einen Rieseneinfluss. Nicht, das so zu verändern oder sagen wir mal gelassener zu sehen. Erfolg ist, sagt ja das Wort schon, wenn sich etwas folgt daraus. Wenn man also sieht, das Ergebnis ist ok. Das folgt daraus, dass ich zufrieden bin und jetzt können wir das nächste anfangen. Und das ist wirklich anders geworden. Irgendwo sieht man ein Ergebnis und sagt sich, „prima, mit der Lösung kann man ja leben“. Also das muss ich sagen, das ist jetzt in vielen Dingen sehr… es ist vieles friedlicher. Was vorher immer irgendwie noch so konfliktreich geendet hat und nicht ausgekocht war… Man muss, wenn man eine Veränderung insgesamt haben will, bei sich selber anfangen. Und die Herzgeschichte ist dafür ein wunderbarer Einstieg zu sagen: „Machen wir heute nicht mehr so. Machen wir mal anders.“ Erstmal eine wunderschöne Erklärung nach außen hin, für einen selber, und zweitens: Jetzt müssen wir ja mal.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 29.11.2011 geführt.

Hartmut Schwella ist 55 Jahre alt. Mit 54 Jahren wurden ihm mehrere Bypässe operiert. Seitdem hat er sein Arbeitspensum stark reduziert, seine Ernährung umgestellt und nimmt regelmäßig an einer Herzsportgruppe teil.

Alle Beiträge von Hartmut Schwella

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben