Patientenbeitrag

Robert Lorenz bevorzugt die sanftere Variante des Yogas – spezielles Herz-Yoga


Darüber hinaus bedeutet natürlich diese Umstellung, jeden Tag oder fast jeden Tag Yoga zu machen. Da meine Frau selbst Yogalehrerin ist, war das natürlich für sie ein bisschen bedrückend, dass ich vorher nicht auf ihr eigenes Angebot eingegangen bin, sondern nur jetzt, nachdem es unbedingt notwendig geworden ist, das aus eigenen Stücken auch tue. Aber das Herz-Yoga-Angebot ist ein anderes als das übliche Yoga. Wobei hier wesentlich mehr Wert auf die Entspannung gelegt wird und alles sehr viel weicher ist und sehr viel anstrengungsloser als beim üblichen Yoga, wo entweder dynamische Übungen im Vordergrund stehen oder Halteübungen, die längere Zeit dauern und auch den Körper belasten. Dieses Herz-Yoga ist doch wesentlich weicher, sanfter und einfach bequemer. Und das Bequeme liebe ich natürlich mittlerweile auch.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 11.07.2012 geführt.

Robert Lorenz ist 71 Jahre alt. Vor zwei Jahren wurde bei ihm eine KHK festgestellt. Daraufhin wurden ihm drei Bypässe und später noch einmal zwei Stents gesetzt. Robert Lorenz orientiert sich in seiner Lebensstilveränderung an dem Programm von Dean Ornish und ernährt sich dementsprechend streng fettarm und vegetarisch. Er fährt regelmäßig Rad und macht täglich Herz-Yoga. Meditation und Progressive Muskelentspannung sorgen bei Robert Lorenz für den regelmäßigen Stressausgleich.

Alle Beiträge von Robert Lorenz

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben