Patientenbeitrag

Zu festen Anlässen genehmigt sich Ronald Dietrich eine Ausnahme



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Mit dem Obst ist es dasselbe, dass wir eben auch hier versuchen, abends als genanntes Spätstückchen nicht mehr an Schokolade oder so etwas rumknabbern, sondern dann eben noch einen Apfel essen. Oder jetzt, wo wir ein paar eigene Früchte haben, die eigenen Früchte. Außer Silvester, da mache ich mir meine Kinderbowle selber und da hole ich mir immer ein bisschen Knabberzeug. Aber das ist dann eben das eine Mal im Jahr. Ansonsten fällt das eben auch flach, es hilft ja nichts. Also ich mache mich nicht verrückt, das natürlich nicht. Also die Insel wird immer kleiner, auf der man lebt, aber irgendwann… ich will dann nicht mehr unbedingt 100 werden, wenn ich gar nichts mehr darf. Das heißt also, da muss schon ein bisschen Ausgewogenheit und ein bisschen Lebenszufriedenheit noch mit dabei sein. Aber auch bei dem ganzen Gemüse, was es eben gibt, da achten wir auch ein bisschen drauf, dass das einigermaßen ausgewogen ist. Ich möchte es nicht mir vorwerfen: „Wenn du dich ein ganz kleines bisschen danach gerichtet hättest, wärst du vielleicht bis 84 davongekommen.“ Bei der ersten Herzklappe habe ich gesagt: „Also entweder überlebe ich die Herzklappe oder die mich.“ Na ja und nun habe ich sie überlebt, nun habe ich die nächste, nun steht wieder die Frage, entweder überlebe ich die Herzklappe, oder ich überlebe die Herzklappe nicht, aber habe alles richtig gemacht und bin trotzdem weg. So ist es. Ja und deswegen gibt es da einfach keine Abstriche und so weit ich das beeinflussen kann, versuche ich das zu beeinflussen.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 02.07.2012 geführt.

Ronald Dietrich ist 69 Jahre alt. Vor etwa 10 Jahren wurden ihm zwei Bypässe gelegt und eine neue Herzklappe eingesetzt. Daraufhin hat Ronald Dietrich das Rauchen aufgehört und sich bei einem Gesundheitssportverein angemeldet und spielt seitdem zweimal pro Woche mit anderen Herzpatienten Volleyball. Auch bei der Ernährung hat der heute 69-Jährige einiges verändert: Ronald Dietrich isst mittlerweile fett- und fleischärmer, trinkt keinen Alkohol mehr und isst regelmäßig Fisch.

Alle Beiträge von Ronald Dietrich

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben