Patientenbeitrag

Nach 42 Jahren Nikotinsucht entschied sich Christian Merk für das Leben und gegen das Rauchen



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Wichtig für mich ist, was die Veränderung meines Lebensstils angeht, die chronische Herzerkrankung und, was mich besonders beeinträchtig, ist natürlich diese schwere chronisch obstruktive Lungenerkrankung. Ich habe es geschafft, endlich nach 42 Schachteljahren, wie die Pneumologen sagen – das ist eine Schachtel Zigaretten pro Tag, 42 Jahre lang – 2004 aufzuhören. Ich hatte das Gefühl und solche Atemnot, ich habe nur noch die Alternative, entweder das Rauchen oder das Atmen einzustellen Seit 2004 rauche ich nicht mehr. Ich habe einfach keine Luft mehr gekriegt. Das Gefühl, keine Luft zu kriegen, löst fürchterliche Ängste aus. Das war am 2. oder 3. Januar 2004. Das Gefühl, ich kann nicht mehr rauchen. Ich kann einfach nicht mehr rauchen, weil ich ja keine Luft mehr kriege. Das war einfach die Heftigkeit der Symptome, die das ausgelöst hat.

Typische Karriere eines süchtigen Rauchers: Viele vergebliche Versuche. Ich kann die gar nicht mehr zählen. Das ging so wie bei Marc Twain: „Rauchen aufhören ist ganz einfach. Ich habe es schon hundert Mal geschafft.“ Der makabere Spruch von Marc Twain ist ja sehr bekannt. Beim letzten Mal war es dann aber so, dass ich keine Alternative mehr hatte. Ich wäre sonst verreckt. Ich hatte da das Gefühl, wenn ich jetzt nicht aufhöre, dann ist Schluss, dann ist Feierabend.

Beim Aufhören, ich wusste ganz genau, was da auf mich zukommt, ich hatte ja schon viele Erfahrungen in der Hinsicht gemacht: Ich werde sechs Wochen lang sturzdepressiv sein. Ich werde Schlafstörungen kriegen. Ich werde Verdauungsstörungen kriegen. Also das ging bis zu Suizidphantasien. Das wusste ich aber vorher, dass das kommt und dass das nach sechs Wochen vorbei ist. Das war mir völlig klar. Aber mir war auch klar, wenn ich weiter leben will, dann muss ich aufhören zu rauchen. Das ist eine Sucht. Das ist keine blöde Angewohnheit. Das ist auch kein moralischer Makel. Das ist eine schlichte Suchterkrankung.

Christian Merk
Das Interview wurde am 27.03.2012 geführt.

Christian Merk ist 64 Jahre alt. Bereits vor über 20 Jahren hatte Christian Merk eine akute Kardiomyopathie, welche der damals 38-Jährige durch eine umfassende Lebensstilveränderung innerhalb weniger Jahre in den Griff bekam. Vor vier Jahren jedoch wurde Christian Merk eine koronare Herzerkrankung diagnostiziert. Aufgrund vieler Jahre Rauchen leidet Christian Merk darüber hinaus unter einer schweren COPD. Er treibt für Herz und Lunge zweimal wöchentlich Lungensport, hat den Stress in seinem Leben reduziert und achtet – auch aufgrund seiner Diabetes – auf eine fleisch- und fettarme Ernährung. Durch seinen gesunden Lebensstil und die Rauchentwöhnung kann Christian Merk trotz seiner Krankheiten sein Leben genießen und seien Werte stabil halten.

Alle Beiträge von Christian Merk

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben