Patientenbeitrag

Ganz bewusst gönnt sich Christian Merk manchmal kleine Sünden wie ein Croissant oder ein Stück Schokolade



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Es ist auch so, dass ich mir erlaube, wenn ich morgens mit der Bahn irgendwo hinfahren muss, dass ich mir mal ein Croissant hole – wohlwissend, dass das einen hohen Fettanteil hat. Ja, mein Gott, wenn man insgesamt vernünftig lebt, dann kann man sich auch solche kleinen Ausrutscher durchaus mal erlauben. Ich esse auch ab und zu schwarze, also dunkle Schokolade, ganz gerne. Das verbiete ich mir nicht. Es ist wirklich nur eine Frage der richtigen Dosierung. Wenn man jetzt seelisch abhängig ist von diesem Glücksgefühl beim Essen von Schokolade, dann sollte man es lieber sein lassen. Dann gilt genau wie bei Alkohol oder Nikotin, das kann zur stoffgebundenen Sucht werden. Aber wenn man davon nicht abhängig ist, dann ist so ein gelegentliches Schnuppern an den alten Sünden ganz lustvoll. Und auch unerheblich für den gesundheitlichen Zustand. Also was nicht produktiv ist, das ist so ein zwanghaftes Verbieten von allem möglichen. Das funktioniert nicht. Ich weiß, dass ich immer mein Stückchen Schokolade essen kann, wenn mir danach ist. Und das ist gut zu wissen. Das ist sehr bequem. Ich muss nicht den Rest meines Lebens auf Schokolade oder ein Croissant mit Butter verzichten, wenn ich dazu Lust habe. Nur tue ich es halt sehr selten. Vielleicht am Sonntagmorgen mal, wenn hier in der Familie die frisch aufgebacken werden und dann gönne ich mir auch mal ein Croissant mit Butter. Das ist aber höchstens maximal einmal die Woche oder alle 14 Tage. Ich weiß, wie ich das schaffe: Ich weiß, dass ich das jeder Zeit machen kann und es aber heute nicht brauche. So funktioniert das.

Christian Merk
Das Interview wurde am 27.03.2012 geführt.

Christian Merk ist 64 Jahre alt. Bereits vor über 20 Jahren hatte Christian Merk eine akute Kardiomyopathie, welche der damals 38-Jährige durch eine umfassende Lebensstilveränderung innerhalb weniger Jahre in den Griff bekam. Vor vier Jahren jedoch wurde Christian Merk eine koronare Herzerkrankung diagnostiziert. Aufgrund vieler Jahre Rauchen leidet Christian Merk darüber hinaus unter einer schweren COPD. Er treibt für Herz und Lunge zweimal wöchentlich Lungensport, hat den Stress in seinem Leben reduziert und achtet – auch aufgrund seiner Diabetes – auf eine fleisch- und fettarme Ernährung. Durch seinen gesunden Lebensstil und die Rauchentwöhnung kann Christian Merk trotz seiner Krankheiten sein Leben genießen und seien Werte stabil halten.

Alle Beiträge von Christian Merk

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben