Patientenbeitrag

Anstatt auf Medikamente setzt Friedrich Roth auf Bewegung



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Ich habe mich einfach dazu gezwungen. Anfangs habe ich dann nicht Gymnastik gemacht, sondern diese Herzsportgruppe, weil ich mir gesagt habe, „früher hast du das alles nicht gewusst, was gut ist für deinen Körper und wenn du weitermachen willst, dann musst du auch etwas dafür tun“. Und einer in der Ornish-Gruppe, der hat mal so schön gesagt, als man ihn fragte, „Warum machst du das?“, da hat er gesagt: „Ich möchte gerne gesund sterben.“ Fand ich einen sehr guten Ausspruch. Dass man auch mit solchen Krankheiten, ich will nicht sagen, alles machen kann, aber doch zumindest in beschränkten Maßen. Wenn ich heute zwei Stunden Tennis gespielt habe, brauche ich anschließend nichts mehr zu tun. Dann setze ich mich aufs Sofa. Das ist heute also schon anstrengender als früher, aber es macht mittlerweile Spaß. Auch wenn ich schon oft gesehen haben, dass andere Leute sagen: „Ja, ich nehme dann lieber ein paar Pillen mehr.“ Ich lasse lieber die Pillen weg und mache dafür Sport. Ja, man ist zwar nicht davor gefeit, dass man morgen nicht doch einen Herzinfarkt kriegt, aber bei mir selber würde ich auch sagen, es hat sich eigentlich gelohnt. Naja, also wenn ich jetzt dauernd Angina-pectoris-Anfälle hätte oder so. Ich habe zwar auch dieses rote Sprühfläschen mit dem Nitroglycerin, aber das muss ich jedes Jahr umtauschen, weil es abgelaufen ist. Und ich habe es nicht benutzt. Da freue ich mich drüber.

Friedrich Roth
Das Interview wurde am 22.03.2012 geführt.

Friedrich Roth ist 70 Jahre alt. 1995 erlitt er einen Herzinfarkt. Seitdem ernährt er sich nach der Ornish-Diät, fährt bei gutem Wetter alle Wege mit dem Rad und macht täglich Yoga. Auf diese Weise hat er 20 kg abgenommen. Obwohl er seinen Lebensstil so grundlegend änderte, mussten ihm 2007 vier Bypässe gelegt werden. Die Ärzte bescheinigtem ihm jedoch, dass seine neue Lebensweise ihm vermutlich das Leben gerettet hat.

Alle Beiträge von Friedrich Roth

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben