Patientenbeitrag

Rainer Knopp hört mehr auf seinen Körper und versucht nicht mehr gegen ihn zu kämpfen



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Ich möchte für mich einen Weg finden, mich ernsthaft mit meiner Erkrankung auseinanderzusetzen, mich aber nicht zu sanktionieren und das ist ein Prozess, den ich zur Zeit durchlebe. Es braucht einfach eine Zeit, alte Gewohnheiten loszulassen und zu verändern. Aber ich will nicht vom Kopf her da durchgehen und sagen, „boah, jetzt ziehe ich das durch“. Und ich fühle mich immer schlechter und schlechter und sage mir selber, „nein, ich habe es mir ja vorgenommen“. Ich will diesen Kampf da rausnehmen, ich möchte einfach für mich einen Weg finden, über das fühlbare Wohltun mein Leben so zu gestalten und bin auch sicher, dass ich da immer mehr hinkomme.
Insgesamt werde ich auch innerlich etwas ruhiger. Womit das zusammenhängt, weiß ich nicht – ob es jetzt mit der Meditation zu tun hat, Umstellung der Ernährung? Ich glaube, das ist eine Kombination aus all dem. Ich merke, ich nehme mein Leben ernster oder sehe es einfach viel tiefsinniger Ich möchte gerne intensiv leben und dazu gehört für mich auch, dass ich einen gesunden Körper habe, damit ich das überhaupt machen kann. Ich weiß auch, jetzt in meinem Alter von 52, das ist ja noch nicht wirklich so alt, aber trotzdem fangen auch da schon leichtere Beschwerden an, also von den Gelenken her oder wie auch immer. Und das gibt mir immer wieder klare Zeichen und Signale: „Schau einfach, dass du dich gut ernährst, damit der Körper, so gut wie es geht, noch mobil ist, damit ich viele schöne Dinge weiterhin erleben kann.“ Das ist, glaube ich, Beweggrund genug.

Rainer Knopp
Das Interview wurde am 02.05.2012 geführt.

Rainer Knopp ist 52 Jahre alt. Vor fünf Jahren wurden ihm zwei Stents gesetzt. Daraufhin setzte sich Rainer Knopp intensiv mit der Erkrankung auseinander und stieß auf das Therapie-Konzept von Dean Ornish. In Anlehnung an die Ornish-Therapie hat Rainer Knopp seine Ernährung auf fettarme, vegetarische Kost umgestellt, trifft sich regelmäßig mit anderen Patienten in einer Selbsthilfegruppe und geht mit seiner Partnerin ins Fitnessstudio. Durch tägliche Meditation und Atemtechniken gleicht Rainer Knopp Stress aus und arbeitet daran, gelassener zu werden.

Alle Beiträge von Rainer Knopp

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben