Patientenbeitrag

Durch körperliche Überanstrengung hat Uwe Siebert schon einmal seine Gesundheit gefährdet



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Na die Belastung. Ich bin früher hier hoch mit dem Rennrad gefahren und runter. 70 Kilometer mit dem Rennrad Sonntagfrüh mit bestimmten Leuten. Geht eben nicht mehr. Ist schon traurig dann, so ein junger Kerl, 44 Jahre, und dann schiebt er das Fahrrad an den Leuten vorbei. Hab das mal versucht. Das war der Fehler. Richtig einen Anfall gekriegt, Angina pectoris richtig mit Schmerzen alles und dann noch Nitrospray genommen und dann lag ich eben schon hier. Aber eben nicht Notdienst gerufen, 14 Tage später erst zum Kardiologen und dann gab es dann gleich die Überweisung.

Ja durch die Belastung. Das Herz muss ja mehr arbeiten. Blut fließt ja schneller. Das hängt ja alles damit zusammen. Und dann wurde ich gefragt, was ich so gemacht habe – „na Fahrrad gefahren“. „Wie den Berg hoch und so?“ – „Ja ja.“ – „Sind Sie verrückt!“ Man muss das eben entscheiden können, ja oder nein. Man muss eben dann absteigen können oder eben auch nicht. Durch die Belastungstests beim Kardiologen, das ist ja wie Fahrrad fahren, der hat das ja gleich dann gesehen, hier ist was zu. „Sind Sie schon mal Fahrrad gefahren?“ – „Ja ja.“ Es geht, Fahrrad zu fahren, aber eben nicht mehr so wie es war.

Auch der Arzt sagt eben auch: „Wenn das Fahrrad fahren eben nicht geht, dann können Sie eben nicht Fahrrad fahren, dann gehen Sie eben spazieren.“ Ich bin immer gerne Fahrrad gefahren. Aber es ist eben traurig jetzt. Manchmal ist es richtig schwer. Man will ja was machen und man hat eben gesagt gekriegt, man darf es noch nicht. Was wird, das entscheiden eben die Ärzte. Ich habe Ende des Monats den Termin mit dem Arzt, wo das dann mal besprochen wird, was ich machen darf oder dürfte.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 07.02.2011 geführt.

Uwe Siebert ist 43 Jahre alt. Im Jahr 2009 erlitt er zwei Herzinfarkte. 2010 wurden ihm 5 Stents eingesetzt. Seinen körperlich anspruchsvollen Beruf in der Baubranche kann er seitdem nicht mehr ausüben. Damit umzugehen musste er erst lernen. Er hat seine Ernährung umgestellt und bewegt sich regelmäßig. Insgesamt hat er dadurch 14 kg abgenommen. Stress vermeidet er heute.

Alle Beiträge von Uwe Siebert

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben