Patientenbeitrag

Die Eigenschaft, alles auf einmal machen zu wollen, hat Friedrich Roth erfolgreich abgelegt



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Ich war früher auch, ich kann nicht sagen besessen oder manisch, aber ich habe hier renoviert und dann musste das unbedingt fertig sein. Ich habe dann nach Feierabend jede freie Minute gearbeitet bis das endlich fertig war. Heute sieht das anders aus. Heute könnte ich in der Küche eine Wand streichen und wenn dann ein Anruf kommt, „Hör mal, willst du nicht Tennis spielen?“, dann lege ich den Pinsel hin und gehe Tennis spielen. Oder auch hier im Wohnzimmer, wenn ich hier die Wände streichen würde, dann würde ich die Couch wegrücken, würde die eine Wand streichen und dann ist Feierabend. Morgen streiche ich die nächste Wand und dann ist wieder Feierabend. Ich mache also nicht mehr alles so hektisch hintereinander, „du musst unbedingt fertig werden“, sondern das geht auch anders. Heute sage ich mir, wenn ich jetzt die zwei Wände gestrichen habe und die anderen zwei noch nicht und dann kommt einer rein und der sieht das – wenn er sich daran stört, soll er es sagen. Wenn ihm das nicht gefällt, kann er ja wieder gehen.

Friedrich Roth
Das Interview wurde am 22.03.2012 geführt.

Friedrich Roth ist 70 Jahre alt. 1995 erlitt er einen Herzinfarkt. Seitdem ernährt er sich nach der Ornish-Diät, fährt bei gutem Wetter alle Wege mit dem Rad und macht täglich Yoga. Auf diese Weise hat er 20 kg abgenommen. Obwohl er seinen Lebensstil so grundlegend änderte, mussten ihm 2007 vier Bypässe gelegt werden. Die Ärzte bescheinigtem ihm jedoch, dass seine neue Lebensweise ihm vermutlich das Leben gerettet hat.

Alle Beiträge von Friedrich Roth

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben