Patientenbeitrag

Bei Heißhunger greift Uwe Siebert zu gesunden Alternativen wie Obst, Gemüse oder Wasser



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Dann schneide ich mir eben eine Mohrrübe dazu. Und wenn ich Hunger habe, esse ich eben vorher zwei Mohrrüben oder eine halbe Banane oder einen halben Apfel. Eben immer vorher was. Bei mir hilft eben nicht Mineralwasser zu trinken, weil es jetzt mal drin stand mit Mineralwasser, ja hilft bei mir nicht, aber ich esse eben dann. Und ich muss aufpassen mit dem Süßem. Ich hab ja auch immer, wenn ich arbeiten war, eine Tafelschokolade dabei gehabt oder Schokoriegel. Das war dann die Verpflegung für den ganzen Tag. Aber das war zu viel. Und dann eben nichts, man muss eben so eisern sein. Oder man gewöhnt sich, wirklich zwei Scheiben Knäckebrot, Frischkäse drauf oder so.

Ist hier eine Tafel Schokolade, esse ich die. Dann esse ich die, aber man muss das eben berechnen, da gibt es eben nicht mehr das und das. Dann wird die gegessen und dann… Oder wie die Frau hier, da sagt sie eben, „weißt du was, iss doch Sonnabendabend ein Stück Schokolade, wenn du willst. Mach dir einen Tag und dann machst du eben Sonnabend.“ Die Freude…  Man muss dann auch ehrlich sein zum Arzt. Wenn sie einem Blut abnehmen und sagen, „das und das war mit dem Zuckerwert, guck mal nach“. Man muss auch ehrlich sein und muss sein Zuckerbuch führen, das ist schon knallhart da.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 07.02.2011 geführt.

Uwe Siebert ist 43 Jahre alt. Im Jahr 2009 erlitt er zwei Herzinfarkte. 2010 wurden ihm 5 Stents eingesetzt. Seinen körperlich anspruchsvollen Beruf in der Baubranche kann er seitdem nicht mehr ausüben. Damit umzugehen musste er erst lernen. Er hat seine Ernährung umgestellt und bewegt sich regelmäßig. Insgesamt hat er dadurch 14 kg abgenommen. Stress vermeidet er heute.

Alle Beiträge von Uwe Siebert

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben