Patientenbeitrag

Wenn sich Robert Lorenz einmal nicht zum Ausdauersport motivieren kann, steigt er ersatzweise Treppen rauf und runter


Dadurch, dass ich ja gerne Fahrrad fahre, ist also jeden Tag eine Stunde mindestens Fahrrad fahren angesagt und in den Zeiten, in denen mir das vom Wetter her unangenehm ist, gehe ich mit meiner Frau häufiger ein bisschen strammer spazieren. Wenn ich also jetzt weiß, „aha ich müsste heute, weil das Wetter zu schlecht ist, sinnvollerweise zu Fuß irgendwo unterwegs sein“, dann merke ich schon, dass da die Bequemlichkeit da ist und ich sage: „Muss es heute unbedingt sein? Komm ich dann auf meine drei Stunden in der Woche, die vorgesehen sind? Komme ich dahin oder muss ich heute unbedingt noch bei dem schlechten Wetter raus?“ Das ist so wie bei jedem, der morgens zur Arbeit geht und dann unter Umständen eine nicht gerade so angenehme Tätigkeit an dem Tag vor sich hat. Der macht es einfach. Der entscheidet einfach, „ich gehe“. Und so tue ich das auch. Also das kommt ganz selten vor, dass ich sage: „Nein, das muss heute nicht unbedingt sein. Heute bleibe ich zu Hause.“ Dann suche ich mir aber doch schon für mich selbst und für mein inneres Wohlgefühl eine Begründung oder einen Ausgleich. Da überlege ich schon, was ich dann tun könnte, um das auszugleichen. Da wir ja drei Stockwerke haben, kann ich im Laufe des Tages durchaus auch zehnmal die Treppen rauf und runter gehen. Wenn ich dann 30 Stockwerke gegangen bin, habe ich mein Pensum an Ausdauersport auch gemacht. Das ist zwar nicht so attraktiv wie das Radfahren, aber trotzdem, auch das geht.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 11.07.2012 geführt.

Robert Lorenz ist 71 Jahre alt. Vor zwei Jahren wurde bei ihm eine KHK festgestellt. Daraufhin wurden ihm drei Bypässe und später noch einmal zwei Stents gesetzt. Robert Lorenz orientiert sich in seiner Lebensstilveränderung an dem Programm von Dean Ornish und ernährt sich dementsprechend streng fettarm und vegetarisch. Er fährt regelmäßig Rad und macht täglich Herz-Yoga. Meditation und Progressive Muskelentspannung sorgen bei Robert Lorenz für den regelmäßigen Stressausgleich.

Alle Beiträge von Robert Lorenz

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben