Patientenbeitrag

Zahlreiche Gespräche haben Christoph Lange durch die Flut an Informationen über die Herzerkrankung geholfen



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Ich habe sehr viel gelesen und recherchiert, wobei man ab einem bestimmten Punkt verwirrter ist als vorher. Eigentlich haben wir das Problem, dass zu viele Informationen, vor allem widersprüchliche Informationen da sind. Es ist wichtig, dass man mit jemandem darüber diskutiert und sich sortiert. Ohne jemanden zu haben mit dem man diskutieren kann, dann ist man verwirrt und auch unsicher, was man jetzt tun soll, weil man Entscheidungen treffen muss. Da finde ich es ganz hilfreich, dass man mit jemanden, der sich mit der Materie auskennt, plausibel diskutiert, was dafür und was dagegen spricht, um ein Gefühl zu entwickeln: „Was ist für mich stimmig?“ Das hilft mir sehr stark. Einerseits helfen mir die Informationen. Andererseits verwirren sie aber auch und dann braucht es ein Gespräch mit anderen.

Christoph Lange
Das Interview wurde am 17.07.2012 geführt.

Christoph Lange ist 58 Jahre alt. Anfang 2010 erlitt er einen stummen Herzinfarkt, bei dem kaum Symptome auftreten, obwohl Blutgefäße weitgehend verschlossen sind. Daraufhin unterzog er sich einer OP und bekam Stents eingesetzt.

Die Erkrankung brachte ihn dazu, seinen Lebensstil zu überdenken. Er ernährt sich nach Ornish und hält sich durch tägliche Spaziergänge und kleine Tricks im Büroalltag in Bewegung. Um von seinem stressigen Beruf abzuschalten, betreibt er progressive Muskelentspannung und Yoga.

 

Alle Beiträge von Christoph Lange

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben