Patientenbeitrag

Die gemeinsame Ernährungsumstellung mit seiner Frau war Friedrich Roth eine große Hilfe



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Das verändert sich mit der Zeit. Man ist das gewohnt, so zu leben und so zu essen. Meine Frau, die isst zwar ab und zu auch schon mal ein Stückchen Fleisch, aber ansonsten isst die genauso wie ich. Schadet ihr ja auch nicht. Sie isst allerdings auch noch ab und zu Wurst und Käse, was ich nicht mache. Aber heutzutage ist das kein Problem mehr. Meine Frau, die hat mich also sehr unterstützt, ob ich jetzt im Krankenhaus lag oder als ich nach Hause kam. Ich habe gesagt: „So, jetzt essen wir anders.“ Sie hat also von vorne herein mitgemacht. Sie war also keine, die gesagt hat, „nein, ich esse aber wie vorher“ oder so, kein bisschen. Sie hat mich also sehr unterstützt dabei, das muss ich schon sagen. Sie ist auch mitgegangen in die Ornish-Gruppe, zu den Treffen mitgegangen. Und dadurch hat Sie dann ja auch gehört, wie denn die Lebensumstellung sein sollte. Wie gesagt, meine Frau, die isst ab und zu noch Fleisch. Wenn wir Gemüse haben, tut sie sich auch schon mal ein bisschen Butter da noch nachträglich rein, aber ansonsten vom Kochen her oder so, isst sie so, wie ich esse.

Friedrich Roth
Das Interview wurde am 22.03.2012 geführt.

Friedrich Roth ist 70 Jahre alt. 1995 erlitt er einen Herzinfarkt. Seitdem ernährt er sich nach der Ornish-Diät, fährt bei gutem Wetter alle Wege mit dem Rad und macht täglich Yoga. Auf diese Weise hat er 20 kg abgenommen. Obwohl er seinen Lebensstil so grundlegend änderte, mussten ihm 2007 vier Bypässe gelegt werden. Die Ärzte bescheinigtem ihm jedoch, dass seine neue Lebensweise ihm vermutlich das Leben gerettet hat.

Alle Beiträge von Friedrich Roth

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben