Patientenbeitrag

Durch die Umstellung seiner Ernährung hat Bernhard Völkel auch 10 kg abgenommen



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Auf jeden Fall war eine Gewichtsreduzierung da. Ich habe mal 90 Kilo gewogen und jetzt sind es noch 80 und das versuche ich halt zu halten. Deswegen werden eben auch mal, ein bisschen üppiger essen, das wird trotzdem gemacht, aber das wird dann woanders wieder eingespart. Nein also da ist auch ein Ausgleich da und da wir nun mehr, weil wir zu Hause sind, selbst kochen jeden Tag, da versucht man eben leichte Sachen zu machen und viel Obst, viel Gemüse. Wir verwenden als Fette verwenden wir nur Rapsöl zum Braten, zum Salat. Butter gibt es nur früh, da nehmen wir auch die Butter, die einen höheren Anteil an schwach gesättigten Fettsäuren hat. Abends gibt es überhaupt keine Streichfette, Wurst hat genug. Und dann eben ein bisschen auch von der Art der Ernährung – ich liebe besonders mediterrane Sachen, meine Frau auch, aber nicht ganz so sehr, wenn es da an den Feta geht oder so etwas, da spielt sie nicht mit, das muss ich immer alleine machen. Aber das geht ja auch zu machen, man macht einen Tomatensalat und nimmt dann etwas weg und dann mache ich meinen Feta dran und da ist das auch gut. Also von der Seite her versuchen wir da zurechtzukommen.
Was die Esserei betrifft, haben wir uns so eingepegelt jetzt, dass wir versuchen, leichtes, der Jahreszeit angepasstes Essen zu machen. Wir essen jeden Tag mindestens einen Apfel jeder. Das ist Standard. Das geht früh schon los, ich mache früh einen Obstteller, für das Frühstück bin ich zuständig und da wird ein Obstteller gemacht für jeden und da sind drei, vier verschiedene Sorten Obst drauf. Bei meiner Frau bleibt manchmal etwas übrig, das steht dann in der Küche und da helfe ich ihr dann aus.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 05.07.2011 geführt.

Bernhard Völkel ist 73 Jahre alt. Mit 40 erlitt er einen Herzinfarkt; ein zweiter Infarkt folgte einige Jahre später. Völkel reduzierte daraufhin seinen beruflichen Stress, ist regelmäßig in einer Herzsportgruppe aktiv und hat das Rauchen aufgegeben. Darüber hinaus achtet er besonders auf seine Ernährung.

Alle Beiträge von Bernhard Völkel

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben