Patientenbeitrag

Gerd Kipper isst mittlerweile weniger und gesünder



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Ich habe einfach weniger gegessen. Wir haben weiter gegessen das Gleiche, also die Nahrung aus biologischem Anbau oder biologisch gezüchtete Tiere, also vernünftig gezüchtet und gelebte Tiere. Ich habe einfach nur weniger gegessen. Ich sage, ja abends mal so einen ökologischen Grießbrei, der macht genauso dick wie ein anderer auch. Ich habe einfach weniger gegessen, schlagartig habe ich aufgehört, abends mal ein Stück Schokolade zu essen. Ich habe keinen Pudding mehr gegessen, ich habe mein Abendbrot gegessen und Schluss. Und wenn ich viel Hunger hatte, habe ich einen Zwieback gegessen. Also alles eingeschränkt: Morgens keine zwei Brötchen, nur ein Brötchen – mach ich jetzt auch noch – wenig Butter, also wenig fettreiche Sachen. Zucker fast gar nicht mehr, habe ich ganz weggelassen. Ich trinke gerne Milchkaffee, immer mit Zucker getrunken. Schlagartig gelassen, schmeckt gar nicht am Anfang. Jetzt habe ich mich total dran gewöhnt. Und das macht so diese Dinge, die zusammen genommen, die machen dann die Masse. Da kommen Kalorien zusammen, die man gar nicht braucht, also überflüssige. Und das habe ich einfach abgebaut, indem ich nur weniger gegessen habe, und die Bewegung.

30_2-7-Sport-Bewegung
Das Interview wurde am 08.07.2011 geführt.

Gerd Kipper ist 69 Jahre alt. Er erlitt mehrere Herzinfarkte und hatte eine Bypass-OP. Durch tägliches Ergometertraining, gezielte Gymnastik, bewusste Ernährung und Gewichtsabnahme konnte er seinen Gesundheitszustand stabilisieren, so dass er noch immer seiner erfüllenden sozialen Tätigkeit mit Kindern nachgeht.

Alle Beiträge von Gerd Kipper

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben