Patientenbeitrag

Jürgen Thiele erzählt, dass der Druck, in Geselligkeit mit zu trinken, nach einer Weile abnimmt


Anfangs, als wirklich noch intensiv versucht wurde, von außen auf einen einzuarbeiten “Hey guck mal, hier ist einer der trinkt nicht”. Mittlerweile wie gesagt, haben sich alle dran gewöhnt, und hinzu kommt: Über die Jahre hat sich auch der Bekanntenkreis geändert. Man sucht automatisch, wenn man nicht vereinsamen will, dann andere Leute. Ist vielleicht nicht alltäglich, dass man das so macht. Bei mir speziell kommt noch hinzu, ich kann auch länger ohne Gesellschaft, aber dann brauche ich sie dann doch. Nur wie gesagt, das ist überall das Gleiche, ab einem gewissen Alkohollevel macht man einen leisen leichten unauffälligen Rückzug. Bestätigen alle, die nicht trinken, und dann ist gut.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 13.03.2011 geführt.

Jürgen Thiele ist 53 Jahre alt und hatte in den letzten fünfzehn Jahren zwei Herzinfarkte. Er hat das Rauchen und Trinken aufgegeben, seine Ernährung umgestellt und wandert viel.

Alle Beiträge von Jürgen Thiele

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben