Patientenbeitrag

In Stresssituation tritt Matthias Voss heute lieber etwas kürzer



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Ja, einmal, dass ich weniger beziehungsweise fast gar nicht arbeite und mich auch bewusst damit auseinandersetze. Und mir sage „Okay, du kannst das einfach nicht mehr“. Ich merke das konditionell, ich habe zwar eine bessere Kondition als vorher, aber es spielt sich vieles noch im Kopf ab und der Kopf blockiert. Also in gewissen Stresssituationen habe ich auf einmal ein beklemmendes Gefühl im Brustkorb und dann weiß ich „Okay, jetzt musst du mal einen Gang runter“. Und dann geht das auch.
Man wird schon vorsichtiger, klar. Wenn es im Brustkorb auf einmal weh tut, bei einer ganz normalen Situation, dann geht man auch mal öfter zum Arzt, sagt „Hallo hier bin ich. Schau mal nach da stimmt irgendwas nicht“. Aber bisher hat sich alles nur als reine Kopfsache herausgestellt.

Matthias Voss
Das Interview wurde am 04.08.2011 geführt.

Matthias Voss ist 42 Jahre alt. Vor einem Jahr erlitt er einen Herzinfarkt, in dessen Folge er seine Lebensweise komplett verändert hat. Nach dem sofortigen Rauchstopp hat er seine Ernährung umgestellt und geht mehrmals pro Woche zum Herzsport. Aufgrund dieser Veränderungen und der psychotherapeutischen Hilfe geht es ihm heute gut.

Alle Beiträge von Matthias Voss

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben