Patientenbeitrag

Die Gymnastik ist für Jürgen Thiele noch schöner, wenn sein Enkel mitturnt


Da kann man jetzt sagen “ja es ist halt so, kann man nicht ändern”, aber ich merke, wenn ich das dehne und in Bewegung bleibe, geht es mir einfach besser. So und die Leute lesen tausende Seiten Ratschläge „tu das, tu jenes, dann geht es dir besser, ernähr dich mit Olivenöl, mach dies, futter Knoblauchkapseln und und und“ aber das sind ganz einfache Sachen, die auch nichts kosten, sich bewegen. Also mache ich das. Ich habe einfach gemerkt, das tut mir gut. Und freitags ist halt die Komponente Enkelkind dazu gekommen und Wunder über Wunder, dem macht das schon fast ein Jahr Spaß. Bei ihm ist das Rumhampeln, aber der Opa sieht dann auch “ach ja Beschäftigung für den Enkel und der Enkel hat Spaß“ und dann ist die Freitagsgymnastik auch schon eine andere Qualität. Ich möchte nicht einrosten, das ist wirklich so, weil ich erwarte nun noch Einiges vom Leben. Man kann einiges ändern, ob das jetzt Knochenbau ist oder halt Herz.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 13.03.2011 geführt.

Jürgen Thiele ist 53 Jahre alt und hatte in den letzten fünfzehn Jahren zwei Herzinfarkte. Er hat das Rauchen und Trinken aufgegeben, seine Ernährung umgestellt und wandert viel.

Alle Beiträge von Jürgen Thiele

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben