Patientenbeitrag

Viktor Öhme genießt die regelmäßige Bewegung in der Natur



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Wenn man gesund lebt, braucht man auf gar nichts verzichten. Im Gegenteil, man nimmt sich von mehreren Sachen was raus, was man davor nicht gesehen hat. Und das sind viele sehr schöne Sachen, an denen man davor vorbei gegangen ist. Weil man es gar nicht wahrgenommen hat. Und das hat auch sehr viel mit der Bewegung zu tun. Man kann ja wandern, man muss nicht immer laufen. Es ist ja schon genug, wenn einer wandern geht. Es ist schon einmal die frische Luft draußen, schon Sauerstoff im Herzen, das ist sehr wichtig. Man kann machen, was man will, es ist alles gesund, nur nichts machen ist nicht gesund. Und deswegen: Man macht mehr, man macht schönere Sachen, man kriegt viel mehr Lust auf die ganzen Sachen und man lebt wesentlich besser. Man nimmt auch viel mehr wahr, was man davor gar nicht gesehen hat, weil man gemeint hat, man hat keine Zeit. Man hat die Zeit vielleicht schlecht genutzt. Man ist viel gesessen, wo man hätte können was tun. In der Zeit war einem nicht schade, aber was anderes machen schon? Und irgendwo fehlt dann die Zeit und man macht gar nichts mehr. Und man wird dann auch sehr viel anfälliger. Es erwischt einen auch leichter dann, Krankheiten, alles. Man ist weniger resistent. Man ist weniger vorbereitet. Man ist körperlich schwächer, Immunsystem wird schwächer, es hat alles Nachteile. Also gesund Leben hat Vorteile. Kann ich jedem nur raten. Und jeder merkt es ja gleich. Vielleicht am Anfang sagt man „ja wie lange soll ich denn noch gehen?“ – solange es noch Lust macht. Und wenn du heute eine halbe Stunde gehst, vielleicht gehst du in drei Monaten zwei Stunden, sagst „ich fühle die Zeit nicht mehr, es war so schön“. Ja dann ist es richtig. Dann braucht dich niemand schicken, keiner braucht dich kontrollieren, du machst das alleine. Dann ist man so weit, dass man von der Reha daheim einen Weg hat, dann hat man den Lebensstil geändert und das ist jetzt mein neues Leben. Und das fühle ich jetzt, so möchte ich jetzt von nun an leben.

Viktor Öhme
Das Interview wurde am 09.07.2011 geführt.

Viktor Öhme ist 52 Jahre alt. Mit 50 hatte er seinen ersten Herzinfarkt, ein weiterer folgte ein Jahr später. In Folge dessen hat er seine Ernährung umgestellt und viel mehr Bewegung in seinen Alltag integriert. Er sagt, dass er heute einfach bewusster lebt.

Alle Beiträge von Viktor Öhme

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben