Patientenbeitrag

Obwohl das Ergometer-Training nicht immer Spaß macht, ist das für Gerd Kipper kein Grund, es nicht zu tun



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Auch so die Faulheit, jeden Tag auf das Fahrrad, da muss man sich ja durchringen. Und ich hocke in meinem Schlafzimmer auf dem Ding und gucke immer durch das gleiche Fenster. Also es ist nicht so, dass man da jetzt riesig begeistert wäre, da muss man schon einfach sagen „und jetzt ran!“ und das war diese Bequemlichkeit, die Faulheit.
Und trotzdem gehe ich drauf. Also ich habe noch nie – außer die Umstände bringen es mit sich so wie jetzt mit der Zaubervorstellung heute morgen, Sie heute jetzt da – habe ich noch nie dem nachgegeben. Wenn ich so gedacht habe „schon wieder da drauf“ habe ich das gedacht, aber ich bin immer drauf gegangen. Es gab noch nicht ein einziges Mal, wo ich dem nachgegeben hätte, dem Gefühl „jetzt hast du keine Lust, jetzt hörst du, jetzt hast du die Nase voll, jetzt legst du dich mal auf das Sofa und hältst ein Stündchen Mittagsschlaf“. Das habe ich noch nie gemacht, also da bin ich jetzt ganz eisern.
Wenn ich nicht kann, bedingt durch das Zaubern und Ähnliches, dann ging es einfach nicht. Aber sonst kann ich das immer irgendwo zeitlich unterbringen. Das gibt es überhaupt nicht, dass das nicht möglich ist. Irgendwann im Laufe des Tages, Vormittag, Nachmittag, abends geht das immer. Es ist nicht schwierig. Wenn ich in der Schule bin – ich hatte jetzt letztes Jahr 29 Stunden, das heißt ich war jeden Tag bis 13:20 Uhr in der Schule, und da war es dann schon ein bisschen schwierig manchmal, aber ich habe es eigentlich immer hingekriegt. Ich organisiere mir das halt so, dass es halt funktioniert, dass es klappt.

30_2-7-Sport-Bewegung
Das Interview wurde am 08.07.2011 geführt.

Gerd Kipper ist 69 Jahre alt. Er erlitt mehrere Herzinfarkte und hatte eine Bypass-OP. Durch tägliches Ergometertraining, gezielte Gymnastik, bewusste Ernährung und Gewichtsabnahme konnte er seinen Gesundheitszustand stabilisieren, so dass er noch immer seiner erfüllenden sozialen Tätigkeit mit Kindern nachgeht.

Alle Beiträge von Gerd Kipper

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben