Patientenbeitrag

Jürgen Thiele empfindet das herzgesunde Kochen nicht als Einschränkung, sondern als Bereicherung


Das ist eine Bereicherung, jetzt wo ich selber koche. Früher, wenn meine Mutter gejammert hat, “och schon wieder, was soll ich heute kochen”, das sind ja immer die 20 Standardgerichte, die durchgenudelt werden. Und wenn man sich mit einer anderen Ernährung befasst, sieht man ganz andere Gerichte, man kann einen Reibekuchen machen fast ohne Fett, oder Gemüsereibekuchen, nicht nur aus Kartoffeln und Zwiebeln, sondern auch querbeet, was der Garten hergibt. Wo meine Mutter früher gesagt hätte: “Hm, das alles zusammen zum Reibekuchen? Geht nicht.” Aber es geht. Solche Sachen zum Beispiel. Das Interessante ist, dann ist man auf der Suche nach Rezepten, früher über Bücher, gibt es ja auch für Herzkranke, „Cholesterinbewusst kochen“ und so weiter, gibt ja Bücher ohne Ende, heute über das Internet, Rezepte ohne Ende. Ob man die genauso kocht, ist eine andere Frage, aber Anregung ist da.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 13.03.2011 geführt.

Jürgen Thiele ist 53 Jahre alt und hatte in den letzten fünfzehn Jahren zwei Herzinfarkte. Er hat das Rauchen und Trinken aufgegeben, seine Ernährung umgestellt und wandert viel.

Alle Beiträge von Jürgen Thiele

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben