Patientenbeitrag

Alkohol trinkt Joachim Lontke heute nur noch in Maßen



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Was auch für mich noch eine ganz ganz große Rolle spielt: Ich trinke seit zwei Jahren kein Alkohol mehr. Vielleicht mal ein Gläschen Wein, aber das kann ich schon nicht mehr austrinken. Vor meiner Zeit oder besser vor meiner Neuzeit, hatte ich ja eine etwas andere Situation, aber heute brauche ich das alles nicht. Meine Geschmackssituation ist viel viel bewusster geworden und auch meine Geruchssituation, also olfaktorisch und gustatorisch, diese Bereiche der Sinne sind erheblich intensiviert worden und das finde ich einfach gut. Und ich war früher auch ein Typ, der konnte immer eine Flasche Wein trinken. Abends, wenn der Job vorbei war, wenn der Tag erledigt war. Man hat sich ja dann auch wohl gefühlt bei der Sache. Man hat sich ja auch noch ein bisschen belohnen wollen und wenn dann eine Flasche Rotwein nicht gereicht hat, dann hat man einfach eine zweite aufgemacht. Und dann können wir ja auch noch ein paar Nudeln kochen und so was. All diese Situationen sind vorbei. Alles zu seiner Zeit. Und ich bin froh, dass ich in meiner Neuzeit lebe, im wahrsten Sinne des Wortes lebe.

Joachim Lontke
Das Interview wurde am 16.04.2012 geführt.

Joachim Lontke ist 57 Jahre alt. Vor 9 Jahren erlitt er einen Herzinfarkt, ohne daraus Konsequenzen für seine Lebensweise zu ziehen. Seit er jedoch vor zwei Jahren einen schweren Schlaganfall erlitt, hat Joachim Lontke sein Leben grundlegend verändert. Er hat über 25 kg abgenommen, ernährt sich herzgesund und bewegt sich regelmäßig. Sein Arbeitspensum hat er ebenfalls drastisch reduziert und an einem Stressbewältigungskurs teilgenommen, um nicht mehr ständig unter Strom zu stehen. Für Joachim Lontke ist das Wichtigste in Bezug auf die Erkrankung, erkannt zu haben, dass er selbst dafür verantwortlich ist, wie er mit sich umgeht.

Alle Beiträge von Joachim Lontke

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben