Patientenbeitrag

Statt für ungesunde Billigprodukte entscheidet sich Stefan Büttner heute für hochwertige Lebensmittel



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Hochwertige Produkte zu kaufen und auch wenn die ein bisschen teurer sind, dafür das Geld woanders ein bisschen einsparen. Aber lieber das Geld in vernünftige Lebensmittel investieren. Wir haben einfach viel zu fett gelebt, die ganzen Jahre vorher, muss man ganz klar so sagen und es geht viel besser so.
Man fühlt sich fit, man fühlt sich besser, sage ich einfach so, wenn ich jetzt mittags gegessen habe. Ich esse jetzt mittags einfach einen schönen Salat, dann bin ich satt, aber man fühlt sich nicht überbläht. Und ich sage mal, früher hätte ich drei Bratwürstchen mittags gegessen, einen Berg Kartoffeln oder Püree, am besten wo noch ordentlich Sahne und richtig Butter mit drin ist. Und mittlerweile esse ich ja mittags ganz oft auf Arbeit einfach einen Salat. Da nehme ich mir eine Scheibe Toastbrot, reibe dann ein bisschen Knoblauch, eine Tomate und ein bisschen Olivenöl darüber. Das esse ich dann mittags. Also man muss da schon radikal dran arbeiten, sonst funktioniert es nicht und es ist echt hart am Anfang. Und richtig schlimm ist, wenn nebenan einer Currywurst mit Pommes und Mayo isst, das ist böse.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 11.03.2011 geführt.

Stefan Büttner ist 37 Jahre alt. Mit 36 Jahren hatte er einen Herzinfarkt und bekam einen Stent eingesetzt. Seit er in der Reha mit Sport und einer gesunden Ernährung begonnen hat, absolviert er regelmäßig sein Ergometertraining zu Hause, bewegt sich oft in der freien Natur, hat seine Ernährung umgestellt und über 20 kg abgenommen.

Alle Beiträge von Stefan Büttner

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben