Patientenbeitrag

Jürgen Thiele kocht selbst und achtet so auf eine cholesterinbewusste, ausgewogene Ernährung


Geändert hat sich das noch nicht Schlag auf Schlag. Das ist so richtig gekommen nach der Bypass-OP, weil vom Infarkt bis zur Bypass-OP hieß es immer bei den Kontrolluntersuchungen “Alles in Ordnung”. Und dann hat man ja nicht den großen Antrieb etwas umzustellen. Und nach der Bypass-OP, da war schon der Antrieb da. Und hinzu kommt: ich war dann auch den ganzen Tag zu Hause, ich machte hier den ganzen Haushalt, meine Frau geht nur Geld, „nur“ Anführungszeichen Geld verdienen, und ich mach alles inklusive Kochen. Ich habe dann auch Zeit, etwas anderes zu machen, auszuprobieren. Wir ernähren uns jetzt schon cholesterinbewusst, meine Frau dann automatisch mit. Ich bin allerdings dazu übergegangen, etwas zu sündigen, weil ich weiß, der Mensch braucht auch ein bisschen Sünde zum Leben, ich rauche nicht, trinke nicht, bewege mich, hab kein Übergewicht, Blutdruck in Ordnung, nehme Medikamente und die Sünde heißt bei mir Süßigkeiten. Dass natürlich treibt den Cholesterinspiegel wieder nach oben oder überhaupt die Blutfette. Ich nehme halt Medikamente und habe sie damit im Griff. In Verbindung mit angepasster Ernährung, möchte ich sagen.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 13.03.2011 geführt.

Jürgen Thiele ist 53 Jahre alt und hatte in den letzten fünfzehn Jahren zwei Herzinfarkte. Er hat das Rauchen und Trinken aufgegeben, seine Ernährung umgestellt und wandert viel.

Alle Beiträge von Jürgen Thiele

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben