Patientenbeitrag

Bei Wurst entscheidet Stefan Büttner sich heute für fettarme Sorten



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Ich habe immer gesagt, „Morgens brauche ich Fleisch und abends brauche ich Fleisch und mittags auch ein ordentliches Stück Fleisch“. Ich habe es eigentlich immer gehalten wie der Lichter, unter 400 Gramm ist ein Steak Carpaccio. Das war eigentlich so meine Philosophie. Brot für die Leute, die Wurst bleibt hier. Die Quittung habe ich gekriegt.
Mittlerweile esse ich anstatt Schweinemett dann Mett mit Pute, also Putenmett. Viel gibt es einfach auch die Putenaufschnittsorten, diese verschiedenen Sorten. Da gibt es eigentlich ganz leckere Sachen und da mache ich mir dann ein bisschen Senf darauf, verschiedene Sorten und so weiter. Oder ganz oft esse ich mittlerweile morgens auch einfach nur Tomatenbrot und tue mir da frisches Basilikum drauf legen, ein bisschen Pfeffer drüber und viel Knoblauch.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 11.03.2011 geführt.

Stefan Büttner ist 37 Jahre alt. Mit 36 Jahren hatte er einen Herzinfarkt und bekam einen Stent eingesetzt. Seit er in der Reha mit Sport und einer gesunden Ernährung begonnen hat, absolviert er regelmäßig sein Ergometertraining zu Hause, bewegt sich oft in der freien Natur, hat seine Ernährung umgestellt und über 20 kg abgenommen.

Alle Beiträge von Stefan Büttner

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben