Patientenbeitrag

Für einen Snack vor dem Fernseher wählt Matthias Voss heute gesündere Alternativen



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Selbst wenn dann nochmal irgendwie das Verlangen da ist, ja dann werden mal ein paar Salzstangen gegessen. Aber keine mit Salz sondern mit Sesam oder es werden auch mal irgendwelche selbst gemachten Dips gemacht und da gibt es Staudensellerie dazu oder Gurken oder Karotten oder so etwas.
Ich esse auch nach wie vor Süßes, aber da wird halt einfach drauf geachtet. Mehr Kakao, weniger Fett, all diese Dinge, weniger Zucker.
Alkohol habe ich sowieso nie viel getrunken, wenn ich aber jetzt Alkohol trinke, dann trinke ich meistens Wein. Und Säfte, dann eben Fruchtsäfte auf Naturbasis, aber eher wenig, meistens Mineralwasser.
Und es geht alles. Es ist wirklich vieles einfach eine Macht der Gewohnheit. Wenn man sich teilweise auch ein bisschen zwingt, dass man ganz einfach auch die Sachen nicht einkauft, dann klappt das auch. Und wichtig ist: einkaufen gehen ohne Hunger zu haben. Mit Hunger einkaufen gehen, das kann tödlich sein. Da werden Sachen gekauft, was man im Nachhinein dann bereut.

Matthias Voss
Das Interview wurde am 04.08.2011 geführt.

Matthias Voss ist 42 Jahre alt. Vor einem Jahr erlitt er einen Herzinfarkt, in dessen Folge er seine Lebensweise komplett verändert hat. Nach dem sofortigen Rauchstopp hat er seine Ernährung umgestellt und geht mehrmals pro Woche zum Herzsport. Aufgrund dieser Veränderungen und der psychotherapeutischen Hilfe geht es ihm heute gut.

Alle Beiträge von Matthias Voss

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben