Patientenbeitrag

Verändert hat Helmut Röder weniger die Lebensmittel, die er isst, als vielmehr deren Zubereitung



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Es ist eigentlich nichts dabei, was ich nicht auch früher schon gerne gegessen hätte. Heute ist es nur anders zubereitet. Natürlich früher im Geschäftsleben, man hat sehr ungesund gelebt. Man hat hier mal einen Snack genommen, da mal einen Snack. Man hat unregelmäßig gegessen, es gab keine Zeiten. Ich kann mich an Tage erinnern, da habe ich dreimal am Tag warm gegessen. Da kam nachmittags nochmal Besuch und abends ist man nochmal mit Gästen raus und ja, das hat seine Folgen gehabt. Ich esse heute nicht viel andere Produkte, aber die Produkte deutlich anders zubereitet. So kann man es glaube ich auf den Punkt bringen.

Es wird also heute sehr oft gedünstet, im Wasserbad, einfach nur blanchiert und dann auch wieder schonend zubereitet. Da kommt dann ein kleines Sößchen dazu, das ist aber dann auch kein fettes sondern ein leichtes Produkt. Damit wird der Geschmack nicht verfeinert, man nimmt keinen Speck mehr, man nimmt heute Schinkenwürfelchen, die vom Geschmack her identisch sind, aber deutlich weniger Fett haben und siehe da, schmeckt auch.

Wir machen aber auch oft mit Olivenöl, wir haben Rapsöl, wir haben Walnussöl, ich habe mittlerweile sogar schon mal Traubenöl probiert. Wunderbare Sache, es gibt heute so viele Dinge äh die man da einsetzen kann und die wirklich der Gesundheit zuträglich sind.

Helmut Röder
Das Interview wurde am 24.02.2011 geführt.

Helmut Röder ist 62 Jahre alt. Mit Mitte 40 hatte er einen Herzinfarkt und in den darauffolgenden Jahren mehrere Stent-Operationen. Er hat in Folge des Herzinfarktes seinen Beruf aufgegeben, das Rauchen aufgehört, sich einen Hund angeschafft und die Ernährung umgestellt.

Alle Beiträge von Helmut Röder

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben