Patientenbeitrag

Seine Frau war für Gerd Kipper eine große Unterstützung bei der Umstellung auf salz- und fettarmes Kochen



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Also wir haben immer relativ wenig Fett genommen. Wir essen fast salzarm. Wir würzen fast ausschließlich mit Kräutern. Salz hat sich bei uns um bestimmt 50–70 Prozent reduziert gegenüber früher. Also all die Dinge, die halt für den Körper ungesund sind, die reduzieren wir schon. Wir verzichten nicht ganz drauf, aber so reduziert, dass es auf jeden Fall nicht gesundheitsschädlich ist. Das hat meine Frau von Anfang an, haben wir das zusammen gemacht. Also das war unser gemeinsamer Wille, wir wollen unser Ernährung verändern, wir wollen diese grauseligen Geschichten der Massentierhaltung nicht mehr unterstützen, wir wollen die Lebensmittelchemie nicht mehr unterstützen, wir wollen diesen ganzen Dreck nicht mehr essen, der da geliefert wird und wir wollen uns da ausklinken. Und das haben wir halt gemeinsam gemacht. Da gab es überhaupt nie einen Dissens zwischen uns, da waren wir uns immer einig von vornherein. Und das war wichtig, wenn wir uns da noch gestritten hätten, wäre nicht gut gewesen.
Wenn ich heute irgendwo hingehe und vom Essen, auch bei Freunden, und die würzen noch normal – schmeckt mir in der Regel nie, ist mir einfach zu viel Salz drin. Meiner Frau auch. Also wir mögen das überhaupt nicht mehr. Wir sind das gewöhnt, dass wir salzarm essen, dass wir fettarm essen. Das heißt nicht, dass wir auf Fett verzichten. Wenn ich schon ein Stückchen Fleisch esse, esse ich auch mal gerne ein Stückchen Fleisch mit Fett drin, marmoriert. Nicht dieses zähe Zeug, was man kaum essen kann. Hat auch mit Bio nicht unbedingt was zu tun, dass es zäh ist, ganz gewiss nicht. Halt das ist immer, das machen wir dann. Aber in Maßen und in Grenzen halt eben. Machen wir schon so, dass wir wissen, was wir nicht dürfen und wir wissen, was wir machen können. Das machen wir auch. Wie gesagt, da sind wir uns völlig einig. Da gibt es keine Differenzen zwischen uns.

30_2-7-Sport-Bewegung
Das Interview wurde am 08.07.2011 geführt.

Gerd Kipper ist 69 Jahre alt. Er erlitt mehrere Herzinfarkte und hatte eine Bypass-OP. Durch tägliches Ergometertraining, gezielte Gymnastik, bewusste Ernährung und Gewichtsabnahme konnte er seinen Gesundheitszustand stabilisieren, so dass er noch immer seiner erfüllenden sozialen Tätigkeit mit Kindern nachgeht.

Alle Beiträge von Gerd Kipper

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben