Patientenbeitrag

Jürgen Thiele ist überzeugt, dass nur die Umstellung mehrerer Verhaltensweisen einen nachhaltigen Erfolg bringen


Ich meine, eine chronische Erkrankung ist eine chronische Erkrankung. Aus dem Wort chronisch geht schon hervor, die behalte ich, und das müsste jeder Mensch wissen, dass er selber was dafür tun müsste und darum hab ich ja das Rauchen aufgehört und mich mehr bewegt von Anfang an. Was nützt mir das, wenn ich meine Medikamente nehme – die die meisten übrigens nicht regelmäßig nehmen – und ansonsten halte ich mich an gar nichts, was mir beigebracht wurde. Das ist so, als kaufe ich mir ein Auto und der Hersteller schreibt vor, nach 30.000 Kilometer der Ölwechsel und ich sage „alle alle 300.000 reicht auch”. Ja und dann wunder dich nicht bei 200.000, dass der Motor kaputt ist. Aber wenn mir ein Arzt sagt „hier die Medikamente, da die Bewegung, da die Ernährung” – das sind ja diese drei Punkte eigentlich, das zusammen bringt es ja erst.

grüner Mensch streckt Arme in die Luft mit dunkelgrüner Schattierung
Das Interview wurde am 13.03.2011 geführt.

Jürgen Thiele ist 53 Jahre alt und hatte in den letzten fünfzehn Jahren zwei Herzinfarkte. Er hat das Rauchen und Trinken aufgegeben, seine Ernährung umgestellt und wandert viel.

Alle Beiträge von Jürgen Thiele

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben