Patientenbeitrag

Durch langes Kauen ist Bernhard Dinter deutlich schneller satt und isst somit weniger



War der Beitrag hilfreich?
Text ein- und ausblenden

Also inzwischen habe ich 18 Kilo abgenommen, also ohne zu hungern. Wir essen genau so, nur mir war es jetzt auf einmal möglich, langsam und gründlich zu kauen, was ich vorher nie geschafft habe. Und das gelingt jetzt eben.

Langfristig zu kauen, einfach 50 bis 70 mal das, was man in den Mund rein nimmt, so lange zu kauen. Was ich auch ganz verlernt hatte, einfach zu spüren, wie sich das auch geschmacklich verändert. Also auch das wieder fast wie in so einen meditativen Bereich sozusagen hineinzubringen und zu spüren „Was esse ich eigentlich?“. Ja und dadurch kam ich dann eigentlich mit der Hälfte dessen aus, was ich vorher gegessen habe.

So frisch wie möglich, so wenig bearbeitet wie möglich, das haben wir alles schon vorher gemacht, aber die Menge macht es eben auch. Ja und wenn man schnell isst, kann man eben das Doppelte oder das Dreifache in sich hinein bringen, bevor man ein Sättigungsgefühl hat. Das ist so diese Problematik dabei.

Wenn man dann auf so einem Kohlrabi 70 mal drauf rumgekaut hat und das 20 Minuten macht, kriegt man am Anfang fast Muskelkater, das kannte ich so nicht. Sonst habe ich angefangen zu essen und nach drei bis fünf Minuten war ich fertig. Und jetzt kann ich eben schon eine Viertelstunde oder manchmal bis zu einer halben Stunde irgendwo das essen. Und das ist schon ein riesengroßer Unterschied und dadurch braucht man einfach viel viel weniger. Und man hat anschließend auch nicht so leicht wieder Hunger, weil ein anderes Sättigungsgefühl in einem entsteht, weil es anders verdaut ist und der Körper kann eben das auch wieder anders verarbeiten und alles so nutzen, dass letztlich der Körper auch mehr Nutzen daraus ziehen kann, also mehr Vitamine und also diesen ganzen Bereich, wieder mehr aus dieser Nahrung auch raus bekommen, was er vorher sonst gar nicht geschafft hat.

Bernhard Dinter
Das Interview wurde am 23.02.2012 geführt.

Bernhard Dinter ist 57 Jahre alt. 2011 erlitt er einen Herzinfarkt. Seitdem hat er stark abgenommen, achtet darauf weniger zu essen und vor allem darauf, was er isst. Er sagt, er kocht wieder mehr selbst, isst mehr Vollkornprodukte, Gemüse und weniger Fleisch.

Alle Beiträge von Bernhard Dinter

Schlagworte:

Neuen Kommentar verfassen






* Pflichtangaben